Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AXEL RUDI PELL - Knights Live
Band AXEL RUDI PELL
Albumtitel Knights Live
Label/Vertrieb SPV
Homepage www.axel-rudi-pell.de
Verffentlichung 21.10.2002
Laufzeit N/A
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Knights Live" ist Axel Rudi Pells 13. Platte, wovon eine Live und zwei Balladen Sampler sind, mit unverffentlichten Songs. In Zeiten, wo Bands schon nach zwei Alben ein Livealbum herausbringen oder wie Maiden dauernd, kann der Wattenscheider es sich schon erlauben noch mal eine amtliche Doppel Live CD nach zu schieben. Wie jeder wei sind Axels Songs oft lang, so dass eine Doppel-CD schon Pflicht war, aufgenommen bei einem einzigen Konzert in der Bochumer Zeche, was heute schon nicht mehr alltglich ist, bietet Axel und seine starke Truppe einen Querschnitt seiner / ihrer Karriere, wobei ich denke, es htte noch mehr sein knnen, da die CDs insgesamt nur gut 110 Minuten dauert. Wer wei wie viele tolle Songs Axel Rudi Pell hat, versteht wie ich das meine. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an dieser Verffentlichung! Von uralten Steeler Klassiker "Call Her Princess", der ja Pflicht ist, bis hin zu neuen Gassenhauern a la "Edge Of The World" bietet die Band eine gute Songauswahl, die bei den vielen Alben der Musiker keinem 100% gefallen drfte, da jeder seine persnlichen Hits hat und einige evtl. vermisst, aber das ist doch fast immer so. Axel hat versucht durch ein Medley (u.a. Masquerade Ball, Casbah, Stargazer) einige Songs noch einzubinden, was ihm, wie ich denke auch gelungen ist. Man muss bedenken, dass viele Kompositionen sehr lang sind, wie "The Clown Is Dead" und so manche Songs wegfallen. Auch werden, was bei solchen Vollprofis zum guten Ton gehrt, die Songs nicht steif wie auf Platte gezockt, es bleibt Zeit fr Improvisationen und witzige Wortspiele, ich sage nur "Casbah". Axel gibt seiner hervorragenden Mannschaft Zeit fr kurze oder lngere Soloparts, so dass sich Spitzenmusiker wie Mike Terrana und Ferdy Doernberg auch in Szenen setzten knnen, was fr mich zu keiner Sekunde deplaziert oder zu lange wirkt. Das Ur-Mitglied Volker Krawzak darf nicht vergessen werden, den man bei dieser kraftvoll tnenden Scheibe gut raushrt! Der Sound ist wirklich roher als auf Platte und wirkt sehr lebendig und echt, ebenso wie das Publikum. Da mssen andere Acts schon krftig nachhelfen, nich nich.... Dass Johnny Gioeli (auch Hardline) ein Killersnger von Weltformat ist, muss ich doch nicht noch mal proklamieren, oder? Der Mann kann alles singen und kommuniziert charmant und gekonnt mit dem Publikum. Die Backgroundsngerinnen, welche bei diesem Spektakel dabei waren, fgen sich gut in die ganze Chose ein, das berrascht und erfreut mich. Ich bin total gespannt auf die bald erscheinende DVD dieses Spektakels und kann nur noch sagen, dass diese Scheibe(n) noch wochenlang bei mir laufen wird! Damit werde ich dann manchen Kollegen qulen! Jawohl!
   
<< vorheriges Review
AXEL RUDI PELL - Shadow Zone
nchstes Review >>
BATHORY - Nordland I


 Weitere Artikel mit/ber AXEL RUDI PELL:

Zufällige Reviews