Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VENGINCE - A Turn For The Worst
Band VENGINCE
Albumtitel A Turn For The Worst
Label/Vertrieb Jgermeister Music
Homepage www.vengince.com
Alternative URL www.myspace.com/vengince
Verffentlichung August 2009
Laufzeit 37:28 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Manchmal sind es die kleinen Dinge... Vengince aus Oakland, Kalifornien zum Beispiel sind nur einen Buchstaben von einem real existierenden Wort entfernt (zumindest wei ICH nicht, was Vengince heien soll), haben dadurch immer noch einen schmissigen Namen und werden dennoch sofort bei Google gefunden. In der Bandinfo bezeichnet man den Stil relativ bescheiden als Metal / Hardcore / Thrash, was Old School-Heads und notorische Core-Verweigerer aber nicht abschrecken sollte. Zwar fhrt die Band auf "A Turn For The Worst" einen relativ modernen Sound, doch macht sie das auf eine sehr sympathische und mitreiende Art und Weise. Snger Relentless (is klar...) brllt schn rudig, lsst aber auch Platz fr kleine Variationen, die Saitenfront schreddert meist in der Schnittmenge aus (angenehm) "metalcorig" und dreckig-thrashig und Drummer Flatline (h...) spielt einen arschfetten Groove zu der Geschichte; immer absolut songdienlich und nie im Breaknirwana. Besonders interessant klingen die sporadisch eingestreuten Keyboards, die auch mal vllig unpeinlich nach Trompeten klingen. Keyboarder Father (Leute...) sorgt zudem auch fr die hin und wieder auftauchenden klar gesungenen Passagen. Die alte Schule drfte sich lediglich am von Gastsnger Lord Nelson (Stuck Mojo) mit eingerappten "Changing Of The Guard" stoen. Fr alle anderen drfte gerade dieser Song ein Highlight darstellen, bringt er doch smtliche Facetten des Sextetts auf den Punkt. Vengince sollte man, wenn sie das Rad zugegebener weise auch nicht neu erfinden, im Auge behalten.
   
<< vorheriges Review
SNIPER - Plasmodium (EP)
nchstes Review >>
AIRLINES OF TERROR - Blood Line Express


Zufällige Reviews