Navigation
                
22. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

KONGO SKULLS - Perfect Suicide
Band KONGO SKULLS
Albumtitel Perfect Suicide
Label/Vertrieb Abandon Records
Homepage www.kongo-skulls.de
Verffentlichung 15.12.2009
Laufzeit 44:45 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auch wenn ihr Name eine zentralafrikansiche Heimat vermuten lsst: Die KONGO SKULLS kommen aus dem schnen Hamburch an der Waterkant. Von dort ziehen sie aus, uns mit ihrem zweiten Album vielleicht nicht das Frchten, zumindest aber das Rocken zu lehren.

Hierzu mischen sie Blues und Punk und kommen damit zu einem Produkt, dass mal rock'n'rollig-rudig, mal dster-dreckig und mal heiter-hsslich aus den Boxen pustet.
Richtig groe berflieger sucht man auf "Perfect Suicide" vergebens, aber die stammen im herberen Rock'n'Rollgeschft ohnehin von den bervtern MOTRHEAD, deren Einfluss genau wie der von JON SPENCER BLUES EXPLOSION oder skandinavischer Rabauken wie PSYCHOPUNCH oder THE BONES verschiedentlich deutlich zutage tritt.

Prolliges Gebaren, groe Klappe, dicke Hose - da ist eigentlich alles vorhanden, was ein gutes Album ausmacht. Wre die Produktion einen Tick ruppiger geraten und htte man auf Gimmicks wie Frauenhintergrundgesang verzichtet (bei "This Generation") - das Ding wre einfach noch ein Stck geiler geworden. So ist es eben nur gut, aber allein das schaffen schon nicht viele. Hut ab, weiter so!
   
<< vorheriges Review
WIRTZ - Erdling
nchstes Review >>
TRICKY LOBSTERS - Black Songs


Zufällige Reviews