Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BEFORE THERE WAS ROSALYN - The Führer (An Allegory Of A History Of Deception)
Band BEFORE THERE WAS ROSALYN
Albumtitel The Führer (An Allegory Of A History Of Deception)
Label/Vertrieb Victory Records
Homepage www.myspace.com/beforetherewasrosalyn
Veröffentlichung 30.10.2009
Laufzeit 45:12 Minuten
Autor Christoph Füllenbach
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ein Album zu veröffentlichen, welches auf den Namen "The Führer" hört, ist schon ziemlich gewagt, das muss man zugeben. Das Ganze auch noch als Erstveröffentlichung durchzuziehen, noch viel mehr. BEFORE THERE WAS ROSALYN kommen aus Texas und sind stilistisch im modern produzierten Post - Hardcore / Metalcore einzuordnen. Das Scheibe funktioniert als Konzeptalbum und erzählt die Geschichte von Macht und Wahnsinn, dies jedoch nicht immer auf einen gewissen Herren bezogen. Dabei bedienen sich die 5 an modernen Songaufbauten die häufig an AUGUST BURNS RED erinnern, jedoch noch nicht mit deren Komplexität und Können mithalten. Carlos' Gesang ist angenehm rau und aggressiv ohne dabei nervtötend zu werden. Die Musik hat Kraft, die sich die Musiker nach eigener Aussage aus dem Glauben holen. Die Texte behandeln diesen auch des Öfteren, ohne dabei zu missionarisch zu klingen. Und selbst wenn's so wäre, es beschwert sich ja auch niemand wenn die andere Seite 24 Stunden lange ihre Liebe an den Beelzebub gesteht.
Was bleibt: Eine CD mit einem sehr interessanten und gewagten Konzept. Musikalische Neuheiten gibt es wenige, eher eine Mischung aus THE PSYK PROJECT und AUGUST BURNS RED. Trotzdem macht die CD Spaß und ist für ein Erstlingswerk gut gelungen!
   
<< vorheriges Review
LOS SIN NOMBRE - Blind Leading Blind
nächstes Review >>
RAM-ZET - Neutralized


Zufällige Reviews