Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PENTAGRAM - A Keg Full Of Dynamite
Band PENTAGRAM
Albumtitel A Keg Full Of Dynamite
Label/Vertrieb Black Widow Records
Homepage www.ramshead.org
Verffentlichung 12.05.2003
Laufzeit 49:17 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es ist schier unglaublich, dass es diese Band schon seit den spten Sechzigern gibt (1971 offiziell gegrndet)! Von der Originalbesetzung sind nur noch Bobby Liebling und Joe Hasselvander brig. Dass Bobby immer noch lebt, grenzt fr mich an ein Wunder, hngt der Mann doch meines Wissens seit ber 20 Jahren an der Nadel! Und so sieht er auch aus. Aber lassen wir das. "A Keg Full Of Dynamite" ist ein Live-Mitschnitt der legendren 78 Show im Washingtoner "The Keg". Der Sound dieses Reliktes ist unter heutigen Gesichtspunkten unter aller Kanone, ist mir aber 1000 mal lieber als auf Hochglanz polierte Fanverarsche. Keine Tricks, keine Overdubs und sonstige technische Verschnerungsarbeiten - nur 100% PENTAGRAM! Live, roh und intensiv kommt A.K.F.O.D daher und man wnscht sich insgeheim, dass man damals htte dabei sein drfen. Da rcht sich die Ungnade der spten Geburt! Scheie, wr ich gern dabei gewesen! In der ersten Reihe, die Mhne schttelnd, einen Becher Pls schlrfend - wissend, dass ich gerade eine der geilsten Bands des Planeten sehe. Aber was red ich denn. "A Keg Full Of Dynamite" ist fr Doom-Fans und PENTAGRAM-Lunatics ein absolut essentielles Live-Album und ein kleiner Trost fr diejenigen, die diese Band noch nicht live erleben durften. Und entgegen unserer Tradition, Livealben nicht mit einer Note zu bewerten, vergebe ich hier trotzdem eine. Nmlich eine glatte 1. Basta! Diese Band ist heilig!
   
<< vorheriges Review
THYRANE - Hypnotic
nchstes Review >>
KALMAH - Swampsong


 Weitere Artikel mit/ber PENTAGRAM:

Zufällige Reviews