Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - A Tribute To Nasum
Band V.A.
Albumtitel A Tribute To Nasum
Label/Vertrieb Power It Up Records
Homepage www.nasum.com
Alternative URL www.power-it-up.de
Verffentlichung 27.11.2009
Laufzeit 68:31 Minuten
Autor David Lang
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Schon vor dem tragischen Tod von Frontmann Mieszko waren die schwedischen Grinder Nasum legendr. Das Unglck hat sie unsterblich gemacht. Mit ihrer vllig kompromisslosen Version des Grindcore hat sich die Band mit 4 Alben, unzhligen anderen Verffentlichungen und harter Arbeit in die Herzen von Krawallfans weltweit geschreddert.
Nach der "Grind Finale" Compilation und dem Live-Dokument "Doombringer" erscheint nun auf Power It Up Records mit "A Tribute To Nasum" ein Tribut-Sampler fr die, meines Erachtens, beste Grindband der Welt. Und das ist auch schon das Hauptproblem, wenn man es dann so nennen will. Nasum hatten schon zu Zeiten ihres Longplay Debts einen unglaublich fetten Sound; was in diesem Genre nicht gerade an der Tagesordnung ist und spielten zudem seit jeher gefhlte 99% der Konkurrenz an die Wand.
Veteranen wie Misery Index, Rotten Sound und Konsorten knnen da noch mithalten und knppeln die Songs der Paten souvern runter. Und auch die nchste Generation Krachkommandos wie The Arson Project, Afgrund, Mumakil, Kill The Klient oder Splitter ballern amtlich drauf los. Andere Bands (insgesamt 53) krnkeln am rudigen Sound, machen dies und mangelnde Kompetenz durch hrbaren Spa am Nachspielen der Songs wieder wett. Definitiv eine feine Geste von PIU Records. Ich frag mich nur, warum niemand "Inhale / Exhale" gecovert hat.
   
<< vorheriges Review
LOREENA MCKENNITT - A Mediterranean Odyssey
nchstes Review >>
EAROTATION - Vanity Suits


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews