Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MANDRAGORA SCREAM - Volturna
Band MANDRAGORA SCREAM
Albumtitel Volturna
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.mandragorascream.com/
Verffentlichung 20.11.2009
Laufzeit 65:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Um Himmels willen! Diese Band war fr zwei Alben bei Nuclear Blast? Jetzt ist sie beim kleinen Bruder Massacre Records gelandet, eine Firma in den letzten Jahren eigentlich keinen Mist verffentlicht haben! Aber daneben greifen kann jeder mal, oder? So auch bei der Nullnummer Mandragora Scream aus Italien, welche auf ihrem vierten Album "Volturna" schwlstigen, elektroniklastigen Gothic-Rock verbrechen, der nur so von Loops, Drumcomputer und Keyboardteppichen strotzt. Dazu ist die Produktion nicht toll und die Songs sowie der Gesang von Morgan Lacroix einfach furchtbar. Mieser Akzent, schwaches Gehauche und Gekrchze und das auf eine Gesamtspielzeit von fast einer Stunde! Der ab und an auftauchende Kerl ist auch nicht besser. Fazit: Hilfe! Um das Grauen und den Stilbruch (weg vom Gothic Metal) zu verschlimmern, wurden auch fremde Songs geschndet "Bang Bang" von Sonny & Cher, sowie der Klassiker der Achtziger "Fade To Grey" (Visage). Immerhin hat man mit zweitem Song einen richtigen Hit auf der immens langen Scheibe! Insgesamt ist dieses Album nur teilweise hrbar und auf Dauer sehr langweiliger, monotoner Gothic- Rock / Dark Wave Kse. Anders gesagt: Genauso klischeehaft wie das Artwork!
   
<< vorheriges Review
SACRED STEEL - Carnage Victory
nchstes Review >>
SAVAGE MESSIAH - Insurrection Rising


 Weitere Artikel mit/ber MANDRAGORA SCREAM:

Zufällige Reviews