Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SKUNK ANANSIE - Smashes And Trashes
Band SKUNK ANANSIE
Albumtitel Smashes And Trashes
Label/Vertrieb e.a.r Music/Edel
Homepage skunkanansie.net/
Verffentlichung 30.10.2009
Laufzeit 62:36 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Jaja, nie aus der Presseinfo zitieren. Ich bin so frei:

"Wenn man sich all diese Bands ansieht, die sich stndig wiedervereinen, bemerkt man, dass an ihnen etwas Armseliges zu finden ist."

-eine Aussage, mit groem Wahrheitsgehalt, oder? Und nicht ganz ohne Ironie, weil sie von Skin stammt, der Sngerin von SKUNK ANANSIE. Diese Band war in den spten 1990ern sehr erfolgreich und verschwand nach drei Alben sehr unspektakulr. Jetzt steht ihre - hoffentlich nicht armselige - Wiedervereinigung an.
Anstatt sich mit einem gnzlich neuen Album weit aus dem kreativen Fenster zu lehnen, besinnen SKUNK ANANSIE sich auf glorreiche Tage und garnieren ein Best-Of-Album mit den schnsten Liedern der Alben "Paranoid & Sunburnt", "Stooch" und "Post-Orgasmic Chill" mit drei neuen Titeln.

"Tear the Place Up", der erste neue Song, rumpelt sehr elektrometallisch aus den Tnern und erinnert von fern an die glorreichen MINISTRY oder auch THE PRODIGY, die zur gleichen Zeit wie SKUNK ANANSIE von England auszogen, um der Welt den Krach zu bringen. Bei "Because of You" bezieht man sich ebenfalls auf die 1990er, allerdings groovebetonter. Die Gitarren erinnern mich an CLAWFINGER und URBAN DANCE SQUAD, nur viel langsamer. Knnte live ein richtiger Abrumer werden. Tja, und mit "Squander" wurde, als sei man hiernach Rezept vorgegangen, auch ein Lied fr's Herz geschaffen. Mir zu seicht und gegen eine Nummer wie "Brazen (Weep)" eh' vllig chancenlos.

Wie ist "Smashes And Trashes" also zu beurteilen? Wer SKUNK ANANSIE nicht kennt und einen soliden berblick wnscht, kann hier ohne Zgern zuschlagen. Wer ein alter Fan der Band ist, sollte eher auf das nchste Album warten- als Vorgeschmack ist das neue Material nicht schlecht, weil es einen vorsichtigen Schritt in die neue Zeit dokumentiert. Wie der jedoch tatschlich aussieht, sehen wir erst mit der kommenden Platte. Ich rate zur Geduld, denn so richtig schubsen mich die drei neuen Songs nicht aus der Vertikale.
   
<< vorheriges Review
MAJOR PARKINSON - Major Parkinson
nchstes Review >>
SARDONIC - Parasites


 Weitere Artikel mit/ber SKUNK ANANSIE:

Zufällige Reviews