Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEFY THE LAWS OF TRADITION - Till Death Us Part
Band DEFY THE LAWS OF TRADITION
Albumtitel Till Death Us Part
Label/Vertrieb HT Music
Homepage www.myspace.com/defytheweb
Verffentlichung 09.07.2009
Laufzeit 60:12 Minuten
Autor Christoph Fllenbach
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit ihrem aktuellen Album "Till Death Us Part" versuchen die Jungs von DEFY THE LAWS OF TRADITION einen tragischen Verlust in ihrem Bekanntenkreis zu verarbeiten. Die Musik durchluft dabei verschiedene Genres, hnlich wie auch der Mensch verschiedene Stadien bei eben diesem Verarbeitungsprozess durchluft. Dabei geht es mal heftiger, mal ruhiger und melancholischer zur Sache. Auch gesanglich bleibt man nicht nur der Schreierei treu, sondern wechselt hufig in klare Parts, die sehr gut gesungen sind. Das Gesamtkonzept was die 5 hier auf die Beine gestellt haben, lsst auf alles schlieen, aber nicht auf eine noch so junge Band. Hier stimmt einfach alles. Das Schlagzeug ist nahezu perfekt, abwechslungsreiche Melodien, wunderbarer Sound. Nicht zu nachbearbeitet - das klingt noch nach Handarbeit. Dazu Gitarren, die sich wie wenige andere mit ihren Melodien in den Gehrgang bohren und dort festsetzen. Ein Loblied auf den Gesang habe ich ja schon angestimmt und dem ist eigentlich wenig hinzuzufgen. DEFY THE LAWS OF TRADTION lassen sich keinem bestimmten Genre zuschreiben, mal wird der Hrer mit metalcorigen Doublebass Attacken angegriffen, mal gibt's klare Passagen la KILLSWITCH ENGAGE auf die Ohren, zwischendurch kann es dann wie in "Black Tears Of Sorrow" auch mal wirklich ruhig zur Sache gehen, sodass ich mich an FUNERAL FOR A FRIEND erinnert fhle. Die Scheibe hat alles, um die die Nrnberger gro rauskommen zu lassen. Absoluter Kauftipp fr alle die Gitarrenmusik mgen!
   
<< vorheriges Review
VINEGAR HILL - From Deathbeds We'll Riese
nchstes Review >>
DEATH BY STEREO - Death is My Only Friend


Zufällige Reviews