Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MAIN LINE RIDERS - Worldshaker
Band MAIN LINE RIDERS
Albumtitel Worldshaker
Label/Vertrieb Retroactive Records
Homepage www.mainlineriders.com
Verffentlichung 14.09.2009
Laufzeit 55:23 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Fr mich war das Debt der Amerikaner eine der positiven berraschungen des Jahres 2007. So unverbraucht und frisch spielte sich die Band durch ein Album, das sowohl an die alten SKID ROW erinnerte, aber auch Einflsse der groen Stadionbands in sich trug.
Der Opener von "World Shaker" kommt dann auch mit einem mchtigen Riff um die Ecke und ich dachte instinktiv an AC/DC. Beim zweiten Song war ich dann am berlegen, ob es sich hier um eine Coverversion eines unbekannten Songs der Australier handelt. Beim dritten Titel "Hell Ain't A G o o d Place To Be" war ich schlielich im Zweifel, ob ich die richtige Scheibe eingelegt hatte. So frech hat schon lange keiner mehr die Legende aus Down Under kopiert. Als ob der gute Bon Scott wieder unter uns weilen wrde, so intoniert Snger Cliffy diese Hommage an eine der besten Bands des Erdballs. Keine Ahnung, was die MLR da geritten hat, aber dieser Einstieg klingt klasse. Im weiteren Verlauf des Albums regiert der Gitarrenrock, locker und lssig aus der Hfte gespielt, niemals anbiedernd mit 08/15 Refrains oder kitschigen Chren. Diese Musik klingt erwachsen und lsst gestandene Rocker ins Schwrmen kommen. Ich muss hier keine weiteren Songs betonen, denn "Worldshaker" klingt kompakt und schlssig und ist eine Scheibe die direkt gute Laune verbreitet und in die Beine geht. Meinen Nerv haben die MAIN LINE RIDERS wieder absolut getroffen und positiv ist anzumerken, dass sie den Smash-Hit des Debts "We Are The Ready Ones" noch einmal auf dieses Album drauf gepackt haben, wo er hoffentlich noch mehr Aufmerksamkeit bekommt. Wenn ihr die alten Rockscheiben von ROSE TATTOO und AC/DC immer noch toll findet und auch heute mal bei Bands neueren Datums reinhrt, die dem Rhythm and Blues rotzig und frech frnen, dann liegt ihr hier goldrichtig.
   
<< vorheriges Review
LYNCH MOB - Smoke And Mirrors
nchstes Review >>
HOLY CROSS - Under The Flag


 Weitere Artikel mit/ber MAIN LINE RIDERS:

Zufällige Reviews