Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NOMANS LAND - Farnord
Band NOMANS LAND
Albumtitel Farnord
Label/Vertrieb Einheit Produktionen / Soulfood
Homepage www.nomansland.ru
Verffentlichung 29.08.2009
Laufzeit 42:58 Minuten
Autor Andreas Goericke
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
NOMANS LAND sind drei Musikanten aus dem fernen Russland, die bereits einige vom Publikum extrem gut aufgenommene Alben unter Ihrer Flagge fhren. Zuletzt folgten auch einige auslndische und grere Gigs, unter anderem das Ragnarock-Festival, so dass sich auf der Jagd nach dem groen Ruhm nunmehr ein neues Album in die Reihe der Erfolge einreihen soll.
Musikalisch bewegen sich die Russen im folklastigen Pagan-Metal und fackeln ihre hochmelodische Kampfgetmmelmucke dennoch mit dem ausreichenden Druck, Tempo und stets angebrachter Aggression ab. Die Melodik der Herren ist dabei wie erwartet konsequent erhaben und majesttisch und zeichnet wste Bilder von derbem Gemetzel im hohen Norden. Stimmlich wird ebenfalls einiges geboten, wobei die Kreischstimme eher der Kategorie "Standard" angehrt, die klare Gesangsstimme allerdings ausgesprochen kraftvoll und episch dahertnt. Kann man sich gut gefallen lassen und schafft Platz fr Gnsehaut.
Nach dem verhltnismig etwas experimenteller ausgefallenen Vorgngeralbum starten NOMANS LAND auf der neuen Langrille "Farnord" vorerst relativ gemchlich mit dem Epos "Shield Of Northern Fjords", welches sich im Midtempobereich ansiedelt. Danach machen sie allerdings mit zwei ziemlichen Hasstiraden kompromisslos klar, dass Experimente vorerst wohl der Vergangenheit angehren und die Mannen nicht nur Hart knnen, sondern dieses sogar mit zu ihren grten Strken gehrt. Das ist doch mal eine klare Ansage!
Dennoch verkommt die Scheibe keineswegs zu einer Autobahn, sondern metzelt sich frhlich und abwechslungsreich weiter. Besonders der bersong "Ulvsjar" hat mir es da angetan, der meines Erachtens die groe Bandbreite von NOMANS LAND am besten zeigt. Generell wird ordentlich die Ideentrommel gerhrt und die Songs stehen einzeln sehr gut fr sich und als Ganzes wird "Farnord" dann eine sehr solide Sache. Letztendlich auch durch die Basis einer soliden Produktion und des schicken Artworks im folkloristischen Gewande. Einziger Wehrmutstropfen sei hier die etwas knappe Spielzeit von unter einer Dreiviertelstunde und eben die Rckkehr zu altbekannten Stilmitteln seitens der Band. Man kann und muss ja das Rad nicht stndig neu erfinden und manchmal ist auch Rckschritt Fortschritt, aber mir persnlich gefiel der Vorgnger eben durch den quasi experimentelleren Touch besser. Trotzdem handelt es sich bei "Farnord" um ein klasse Pagan-Metal Album, welches sicher ein Supertipp fr Fans dieser Stilrichtung ist und auch bereits erspielte Anhnger von NOMANS LAND keineswegs abschrecken wird.
   
<< vorheriges Review
TRACENINE - Breaking Silence
nchstes Review >>
THUNDRA - Ignored By Fear


 Weitere Artikel mit/ber NOMANS LAND:

Zufällige Reviews