Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

URFAUST - IX  Der Einsiedler
Band URFAUST
Albumtitel IX Der Einsiedler
Label/Vertrieb Van Records / Soulfood
Homepage www.myspace.com/urfaustfans
Verffentlichung 07.08.2009
Laufzeit 18:57 Minuten
Autor Andreas Goericke
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei URFAUST handelt es sich nicht um den Vorlufer des literarischen Meisterwerks aus heimischen Landen, sondern um zwei Niederlnder, die ein Black-Metal-Projekt damit benennen. Zwei Scheiben sind bereits verffentlich in den letzten Jahren und haben zu groem Zuspruch in der Szene gefhrt. Nunmehr legen URFAUST mit "Der Einsiedler" offenbar eine Mini CD vor, die die Wartezeit auf das neue Album verkrzen soll.
Leider kann ich die positiven Stimmen der Szene nicht ganz teilen. Die Band bezeichnet sich als Ambientprojekt und ihr Einsatz von klaren und unkonventionellen Vocals soll wohl der letzte Schrei sein. Ist er auch.
Der erste Song mit ber 12 Minuten Spielzeit beginnt mit einer naiven Keyboardmelodie und pltschert vorerst semiromantisch vor sich hin. Der Gesang allerdings ist furchtbar und vernichtet jedwedes Feeling des Stckes. Ich hatte zugegeben ein wenig auf eine Klasse von VED BUENS ENDE gehofft, wohl wissend, dass das eine schwere Geburt werden wrde. Leider ging das aber auch vllig in die Hose.
Die Musik ist meines Erachtens eher dahingeklimpert und auch nicht wirklich einfallsreich oder gefhlig, was der Stimmung nicht besonders gut tut und auch so gar nichts mit Ambientmusik zu tun hat, nur weil es langsam und flchig sein will. Der Gesang wiederum ist weder weinerlich noch klagend, sondern einfach nur komplett daneben. Da trifft sich kein Ton, eine Melodielinie gibt es nicht und er bricht stndig -wohl gewollt- um. Mag ja manchen gut rein gehen, in meinen Ohren ist er einfach nur komplett dissonant und auch das latente Gejammer holt da keine Marone aus dem Feuer. Okay, die Kunst liegt im Auge des Betrachters und ich mchte weder dem Knstler noch den Fans zu nahe treten. Aber fr mich klingt es doch sehr unschn. Dennoch gut mglich das es was fr Freunde vollstndig unkonventionellem Avantgarde-Black-Metals sein kann.
   
<< vorheriges Review
BLUTVIAL - I Speak Of The Devil
nchstes Review >>
MALFEITOR - Incubus


 Weitere Artikel mit/ber URFAUST:

Zufällige Reviews