Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE RUINS OF BEVERAST - Foulest Semen Of A Sheltered Elite
Band THE RUINS OF BEVERAST
Albumtitel Foulest Semen Of A Sheltered Elite
Label/Vertrieb Vn Records
Homepage www.myspace.com/theruinsofbeverastfanpag...
Verffentlichung 11.09.2009
Laufzeit 79:49 Minuten
Autor Michael Kmmet
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
THE RUINS OF BEVERAST ist das Solo-Projekt von Schlagzeuger Alexander von Meilenwald (Ex-NAGELFAR), der hier ein weiteres Mal seine multiinstrumentalen Fhigkeiten ausbt und mit "Foulest Semen Of A Sheltered Elite" den dritten Longplayer ganz im Alleingang prsentiert. Aufgrund des enormen Umfanges dieser Verffentlichung kann man durchaus von einem Meisterwerk berichten.
Zwar werden die Grenzen das Black Metal-Genres nicht berschritten, doch besticht diese Platte geradezu durch ihren ausgesprochenen Facettenreichtum. So variiert das Tempo zwischen schleppend bis hin zu den typischen Blastbeats. Die Vocals bewegen sich in smtlichen Stilrichtungen. Mchtige Chre kommen ebenso zum Einsatz, wie hasserfllte Screams und tiefe Growls. Messerscharfe Riffs treffen auf doomig zhe Einzelanschlge, die durch dstere Keyboardklnge untersttzt zutiefst melancholisch zur Geltung kommen. Atmosphrisch und mystisch, gewaltig und episch zugleich schafft es die Scheibe so auf knapp achtzig kurzweilige Minuten. Demnach wird die komplette Kapazitt des Silberlings ausgeschpft.
Fazit: Funeral Doom-Jnger werden hier ebenso angesprochen wie aufgeschlossene Black Metal-Anhnger. Mitlufer und Trendgnger werden jedoch keine Freude an diesem feinen Stck dsterer Musik finden.
   
<< vorheriges Review
THE DEVIL'S BLOOD - The Time Of No Time Evermore
nchstes Review >>
THE PSYKE PROJECT - Dead Storm


Zufällige Reviews