Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SOUTHERN VOODOO - Neon Dust Baby
Band SOUTHERN VOODOO
Albumtitel Neon Dust Baby
Label/Vertrieb Music Avenue / Rokarola Records
Homepage www.southernvoodoo.com
Alternative URL www.myspace.com/thecultofsouthernvoodoo
Verffentlichung 26.06.2009
Laufzeit 46:50 Minuten
Autor Timo Koullen
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der Name klingt komisch und man denkt, dass da irgendwelche texanischen Hinterwldler dahinter stecken! Doch die vier Belgier von Southern Voodoo legen durch eine rotzige Stimme von Snger Dominique De Vos, krftig brechende Gitarren, harte Riffs und typischen Rocksoli mit dem dritten Album "Neon Dust Baby" wieder stark nach. Nachdem die ersten beiden Alben "Love Militia" (2005) und "Devil's Drive" (2007) schon krftig umjubelt und mit guten Reviews berschttet wurden, schleudern sie und wieder mitreienden Rotzrock um die Ohren, den man wirklich prima zum Feiern oder zum Saufen hren kann. Stellenweise erinnern einen so manche Passagen etwas an die Hellacopters, Thin Lizzy oder Motrhead, aber das kann man wegstecken und einfach die CD von Anfang bis Ende durchhren und genieen. Etwas langweilig und irgendwie unpassend in dem Rockgewitter ist leider "Concrete Angels", dass zum Glck am Ende der CD zu hren ist, aber hier und da muss wohl auch mal ein Schmuselied sein! Allgemein wrde ich behaupten, das nicht ein wirklich schlechtes Lied drauf ist und die Scheibe auf jeden Fall etwas frs Regal von Liebhabern des rotzigen Rock 'n Roll ist. Hier kann man mal ruhig wieder die Matte auspacken und den Kopf bewegen!
   
<< vorheriges Review
THEATRE OF TRAGEDY - Assembly (Re-Release)
nchstes Review >>
MACBETH - Gotteskrieger


 Weitere Artikel mit/ber SOUTHERN VOODOO:

Zufällige Reviews