Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEBRA - Sky Disc
Band NEBRA
Albumtitel Sky Disc
Label/Vertrieb Pelagic Records
Homepage www.myspace.com/nebraband
Verffentlichung 12.06.2009
Laufzeit 17:58 Minuten
Autor Andreas Goericke
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
NEBRA bestehen aus vier Schweizern, die sich unter anderem in Bands wie KNUT oder MUMAKIL herumtreiben. Mit "Sky Disc" legen die Herren ihre Debut-EP vor, welche es gleich mal solide in sich hat.
Musikalisch orientieren sich die Mannen an epischem und tonnenschwerem Material im Sinne von ISIS, NEUROSIS oder MASTODON. Auf der einen Seite gibt es also brachiale Gitarrenwnde und eine gewisse Trgheit, die einen schwer in den Sitz drckt. Auf der anderen finden sich Passagen, die deutlich mehr vorwrts gehen, rocken wie die Sau und sich meist in urtmlich schwere Groove-Monster entwickeln. Ein deutliches Kopfnickenwollen ist also schon mal angezeigt, stellt sich die Musik doch permanent heavy und massiv treibend dar. Dazu kommen eine geschickte Strukturierung der Songs und ein wirklich feines Hndchen fr echte Killerriffs mit reichlich berraschungen und starken Tempowechseln, so dass man als Hrer reichlich zu tun hat und die Musik doch einige Durchlufe bentigt, bis sie Ihren Eisbrechercharakter vollstndig entfalten kann. Gesang sucht man hier allerdings vergeblich, NEBRA arbeiten rein instrumental. Thematisch geht es um die Himmelsscheibe von Nebra, die lteste Kartierung astronomischer Ereignisse von Menschenhand. Das Artwork bewegt sich ebenfalls in diesem Feld und das DIGIPACK ist wohl mit einer hbsch silbernen Sternenansicht verziert.
ber die Produktion kann man auch nicht meckern, sie ist ordentlich basslastig, die einzelnen Instrumente und Soli kommen gut durch und alles hat reichlich Druck. Die Spielzeit von knappen 20 Minuten ist fr eine EP auch in Ordnung, somit kann man sich einen guten Eindruck ber das bisherige Schaffen und das deutliche kreative Potential der Band machen.
Fr Freunde berschwerer Musik ist "Sky Disc" sicherlich mal ein Ohr wert und ich bin sehr gespannt, was die Herren demnchst auf ihrem ersten vollstndigen Album verzapfen. Sollte man im Auge behalten!
   
<< vorheriges Review
SANCTION - X - The Last Day
nchstes Review >>
OBITUARY - Darkest Day


Zufällige Reviews