Navigation
        
10. Februar 2016 - Uhr
 
Die Kolumne

INMORIA - Invisible Wounds
Band INMORIA
Albumtitel Invisible Wounds
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.inmoria.com
Alternative URL www.myspace.com/inmoriamusic
Verffentlichung 26.06.2009
Laufzeit 44:18 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Inmoria klingt etwas nach "Herr der Ringe". Das Cover ist sehr dster und ich htte nicht im Traum daran gedacht, dass es sich um eine "normale" Metalband aus Schweden handelt. Jedoch ist es nicht irgendeine Metalband! Inmoria sind quasi die ewigen Underdogs Tad Morose mit dem Snger von Morgana Lefay Charles Rytknen! Zusammen zocken die Herren relativ modernen, keyboardlastigen Power Metal, der sich sehr von den ursprnglichen Bands unterscheidet, aber durch den guten Gesang zusammen gehalten wird. Reminiszenzen an heftigere Bands wie In Flames kommen fter auf, besonders bei dem dreisten "Cloud Connected" Rip Off "As I Die". Das Anbiedern bei In Flames mit diesem Song htte sicherlich nicht sein mssen! Ansonsten sind die elektronischen Soundeffekte und Keyboards recht gut eingesetzt worden und unterstreichen die thrashigen, rohen Riffs. Durch den selten auftauchenden weiblichen Co-Gesang bekommt das Ganze noch eine gewisse Gothic Affinitt, was sicherlich auch Traditionalisten abschrecken wird. Insgesamt ist "Invisible Wounds" bis auf den einen erwhnten Ausrutscher eine berraschend frische, packende und hochwertige Scheibe, die schubladenfreie Metalfans sicherlich begeistern wird!
   
<< vorheriges Review
THE RAVEN - One Last Time
nchstes Review >>
SPIRITUS MORTIS - The God Behind The God




 Weitere Artikel mit/ber INMORIA:

Zufällige Reviews