Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SHORTINO - Chasing My Dream
Band SHORTINO
Albumtitel Chasing My Dream
Label/Vertrieb Metal Heaven/Soulfood
Homepage www.paulshortino.com
Verffentlichung 26.06.2009
Laufzeit 46:28 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die altgedienten Schwermetaller unter uns kennen Paul Shortino noch als Snger der amerikanischen Band ROUGH CUTT, die seinerzeit in den 80ern in einem Atemzug mit RATT oder MTLEY CRE genannt wurde. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei QUIET RIOT widmete sich der gute Paul seiner eigenen Karriere und hat seitdem unter verschiedenen Namen einige klasse Scheiben unters Volk gebracht.
"Chasing My Dream" lebt natrlich auch in erster Linie von der Stimme des Meisters, der den Blues als Kind mit der Flasche bekommen haben muss. Sein neuer Produzent Michael Voss hat die Songs schn knackig, aber nicht zu modern produziert und als Gastmusiker hat der Amerikaner einige deutschen Gren, wie Roland Bergmann (Mad Max) am Schlagzeug oder Ralf Heyne (Biss) an der Gitarre rekrutiert.
Nach dem melodisch gehaltenen "Remember You", zeigt Shortino im Anschluss mit "To The Cross" seine hrtere Seite, denn dieser Song rockt und kracht an allen Ecken und Enden. Auch insgesamt habe ich den Eindruck, dass diese Scheibe einige Hrtegrade mehr hat, als das letzte Solowerk "Sacred Place". So befinden sich mit "Alone The Ride" und dem wuchtigen "Side FX" noch weitere straighte Rocker auf dem Album. Ausgezeichnet haben Paul Shortino aber auch immer schon die gefhlvollen Balladen und auch da wird er Fan in Form von "Missing" und "Promises" fndig und bestens bedient.
Dank der Frischzellenkur aus Deutschland hat Mister Shortino ein wirklich starkes Werk abgeliefert, das jedem Rockfan ans Herz gelegt sei.
   
<< vorheriges Review
STEADLR - Steadlr
nchstes Review >>
V.A. - Born To Rock - The Best In Rock & Metal


Zufällige Reviews