Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LOXODROME - No Destiny
Band LOXODROME
Albumtitel No Destiny
Label/Vertrieb Fastball Music
Homepage www.loxodrome.com
Verffentlichung 29.05.2009
Laufzeit 46:26 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine Loxodrome, na das ist doch eine Kurve konstanten Kurses und keine Band! Zum Glck sagt so einen Satz nur ein Matheleistungstreber aus der 11a und kein cooler Metalhead mit noch mehr Musikgeschmack als Fehlstunden im Klassenbuch! Denn viel interessanter als Mathe ist dann die neue Loxodrome "No Destiny" allemal. Seit ihrem Debtalbum 2006 ist es zwar ein wenig ruhig geworden um die Band. Aber dafr werden wir ja jetzt mit einem neuen Studioalbum belohnt. Und Loxodrome hat sich weiterentwickelt. Sie sind auf jeden Fall professioneller geworden, aber leider auch kommerzieller. Was bedeutet, dass im Durchschnitt mehr gesungen als geschrien wird. Soll aber nicht heien, dass die Scheibe nur in Altersheimen neben Florian Silbereisen Anklang finden wird. Nein, im Gegenteil! Loxodrome treten schon mal mchtig aufs Gas. So gut wie jeder Song hat einen knackigen Part und ldt ein das Tanzgenick zu schwingen. Auch der Einfluss von System Of A Down ist bei "No Destiny" nicht zu berhren. Aber auch Rage Against The Machine, Machinehead und Korn arbeiten mit den gleichen Rhythmen. Alles in allem eine solide Alternative, Nu Metal Mischung mit einer Prise Hardcore. Wer schon die erste Platte "State of the Union Speech" besitzt, sollte auf jeden Fall zugreifen. Ebenfalls Freunde der oben genannten Bands sowie Nu Metal Jnger werden Spa mit der Platte haben. Wer mal rein hren mchte sollte auf keinen Fall den zweiten und zehnten Track verpassen!
   
<< vorheriges Review
FUNEBRARUM - The Sleep of Morbid Dreams
nchstes Review >>
IMPIETY - Terroreign - Apocalyptic Armageddon Comm [...]


 Weitere Artikel mit/ber LOXODROME:

Zufällige Reviews