Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KORITNI - Game Of Fools
Band KORITNI
Albumtitel Game Of Fools
Label/Vertrieb Bad Reputation
Homepage www.koritni.com
Verffentlichung 22.05.2009
Laufzeit 51:38 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hervorgegangen aus der Band GREEN DOLLAR COLOUR nannte sich diese australische Band einfach nach ihrem Bandleader und Snger Lex Koritni. Koritni, dies sei vorweg gesagt, ist ein absoluter Ausnahemsnger, der bereits in erster Linie fr die guten Bewertungen des Debts "Lady Luck" die Verantwortung trug. Nach etlichen erfolgreichen Livegigs gab es im Anschluss direkt ein Livealbum, welches die Livequalitten der Band gut in den rechten Ton rckte. hnlich wie die Landsmnner AC/DC und ROSE TATTOO gehren KORITNI mit ihrem erdigen, verschwitzten Hardrock auf die Bhne. Dort znden Songs wie "Roll The Dice" oder "The Devil's Daughter" sicherlich noch besser als auf Scheibe. Die insgesamt 13 Lieder auf "Game Of Fools" sind in der Breite etwas zu simpel gestrickt und vorhersehbar, wobei der Band mit dem Rocker "By My Side" und dem AC/DC-lastigen Titelsong "Game Of Fools" auch zwei Hits gelungen sind. Irritierend ist fr mich letztendlich das Cover, bei dem der geneigte Fan wohl eher nicht auf eine bluesorientierte Hardrock-Kombo schliet, sonder eher auf eine Piratenband.
Mir haben die drei Durchlufe im Endeffekt gefallen und mit einem Glas Jacky in der rechten Hand und einer guten Zigarre in der linken, verbreiten KORITNI beim Hrer gute Laune und einen stampfenden Fu. Wie gesagt, der Snger ist erste Sahne und durchaus ein Kaufgrund.
   
<< vorheriges Review
SILENT MEMORIAL - Silent Memorial
nchstes Review >>
VALKYRIE`S CRY - Valkyrie's Cry


 Weitere Artikel mit/ber KORITNI:

Zufällige Reviews