Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE ROCKSOCIETY - God Damn Monday Morning
Band THE ROCKSOCIETY
Albumtitel God Damn Monday Morning
Label/Vertrieb Noteworks
Homepage www.rocksociety.de
Verffentlichung 10.01.2009
Laufzeit 41:20 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Alben, von denen man nicht so besonders viel erwartet, hinterlassen manchmal dann doch einen bleibenden Eindruck. Die Mnchner Band THE ROCKSOCIETY besteht seit 2004 und legt ihr erstes Langeisen vor, das einfach ein klasse Rockalbum geworden ist, mit einem total erdigen Feeling und starken Songs an Bord. Klares Aushngeschild ist, liebe Bayern ich muss es sagen, ein sterreicher. Snger Matthias Fabsits knnte der kleine Bruder von ROUGH CUTT-Legende Paul Shortino sein. Sein rauchiges Organ hinterlsst einen bleibenden Eindruck und macht Songs wie "Born As The Beast" oder "Wait For Your Day" zu kleinen Rockperlen. Die Band mischt ber die gesamte Spielzeit einige musikalischen Elemente und so geht es teilweise mal bluesiger zur Sache, bevor es dann wieder richtig hart und heavy wird. Als Balladenliebhaber muss ich sagen, dass es "Tokens In The Sand" auf Anhieb in meine Top 50 geschafft hat, da er prdestiniert ist, Frauenherzen zu knacken oder bereits geknackte nachhaltig zu erwrmen. Toller Song, wie so viele auf "God Damn Monday Morning". Auch bin ich froh, dass die Jungs nur 10 Songs auf den Longplayer gepackt haben, denn dadurch wirkt die Scheibe kompakt und aus einem Guss. Manchmal ist weniger mehr, denn hier gibt es kein Fllmaterial und ich kann nur sagen, dass ein Ohr fr THE ROCKSOCIETY auf alle Flle lohnen wird. Ich habe in den letzten Tagen einige Durchlufe mit dem Album auf der Terrasse gehabt, mit einem khlen Bierchen in der Hand und einem Zigarillochen im Mulchen, herrlich.
Wer auf klassische Rockmusik steht, die von einem starken Snger getragen wird, der liegt hier vllig richtig. Fr mich die beste Platte des Monats April, abgesehen von der neuen POWERWOLF.
   
<< vorheriges Review
SEAWOLVES - Dragonships Set Sail
nchstes Review >>
GRENDEL - A Change Through Destruction


 Weitere Artikel mit/ber THE ROCKSOCIETY:

Zufällige Reviews