Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MALEBOLGIA - Requiem For The Inexorable
Band MALEBOLGIA
Albumtitel Requiem For The Inexorable
Label/Vertrieb Comatose Music
Homepage www.myspace.com/malebolgia
Verffentlichung 27.02.2009
Laufzeit 36:21 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Deftigen und zugleich raffinierten Brutal Death Metal bieten uns die 5 Kalifornier mit ihrem Debt, das sich in Teils vllig irrsinniger Hochgeschwindigkeit seinen Weg in das Herz eines jeden Todesblei-Maniacs frei sprengt.
Definiertes und akzentuiertes berschallgeballer wird zeitweise von zhflssigem, groovigem Lava-Riffing abgelst und macht nach einen kurzen Abstecher in einen aggressiven oder vertrackten Midtempo-Part dort weiter, wo es anfing: disharmonische, dstere Doppelmelodien, entweder ganz unten auf dem Griffbrett oder auch extrem weit oben aus dem rmel geschttelt, als wrden die Jungs den lieben langen Tag nichts anderes machen, als ihrer Passion nachzugehen. Am Mikrophon wechselt sich derbstes Gebrll mit gindcoreligem Schweinegrunzen ab, Blutwurstgemetzel aus der Hlle also! Sicherlich erfinden Malebolgia damit das Rad nicht neu, bringen es aber auf den felsenfesten, blutigen Gewaltpunkt. Diese Scheibe wartet obendrein nicht nur mit jeder Menge Abwechslung und unerwarteten Wendungen auf, sie hlt zum Schluss auch noch eine berraschung bereit: Der Bonustrack "Cock Rockin' Fever" schlgt vllig aus der Bahn und ist eine musikalische Reise in das Rotz-Rock-Genre (mit entsprechendem klaren Gesang). Unerwhnt sollte nicht bleiben, dass das ansprechende Artwork vom Bassisten selbst stammt. Lob und Respekt an dieser Stelle.
Eine ausgefeilte Prgelplatte fr langfristige Kurzweile!
   
<< vorheriges Review
Q-BOX - Audible Brain Surgery
nchstes Review >>
69 CHAMBERS - War On The Inside


Zufällige Reviews