Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BREWTALITY - Thrashed
Band BREWTALITY
Albumtitel Thrashed
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.brewtality.de
Verffentlichung 21.02.2009
Laufzeit 48:25 Minuten
Autor Torsten Butz
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schon bei den ersten Tnen des Rundeisens ist klar, da Slayer definitiv Einflu auf diese junge Band aus Bayern hat. Doch nicht nur Slayer, auch andere frhe Bay-Area-Thrash Bands drften einige Platten in den Regalen der vier Metaller stehen haben und somit sollte klar sein, welche Stilrichtung auf der Fahne von Brewtality steht. Doch um die Qualitt dieser alten Bands zu erreichen mssen Brewtality noch ein, zwei Schippen nachwerfen. Wenn auch vielleicht unbewut, fehlt hier noch die oft zitierte Eigenstndigkeit und ein paar Hammer-Riffs, welche sich unwiderruflich in die Hirnrinde einbrennen. Als Beispiel nenne ich hier das Intro dieser Scheibe, das einem das Gefhl gibt, gleich geht es mit "Raining Blood" weiter, aber der Song ist von einer anderen Band. Dennoch soll das nicht zu negativ klingen, denn im Gesamten machen die vier Bayern ihre Sache gut. Stcke wie "Die By The Lord" oder "Forsaken" gehen knackig ins Ohr. Was ein wenig nervt ist dieser sich stndig wiederholende Gitarrenpart bei "Domination". Wo allerdings die grobe Metallfeile angesetzt werden mu, ist der Gesang. Dieser pat meiner Meinung nach in dieser Art nicht so recht zur Musik. So bleibt ein durchschnittliches Scheibchen, dem es schwerfallen wird, sich ber die Masse der Verffentlichungen zu erheben.
Als Anekdote zum Schlu: in iTunes abgespielt, heit das Album "Thrasched"!
   
<< vorheriges Review
WAR FROM A HARLOTS MOUTH - In Shoals
nchstes Review >>
ASHENT - Deconstructive


Zufällige Reviews