Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE LOYALTIES - So Much For Soho
Band THE LOYALTIES
Albumtitel So Much For Soho
Label/Vertrieb Devil's Jukebox/Cargo Records
Homepage www.cargo-records.de
Verffentlichung 24.04.2009
Laufzeit 33:23 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gab mal eine Zeit, da war London so was wie die musikalische Hauptstadt der Erde. Das ist jetzt schon eine ganze Weile her, aber THE LOYALTIES tun so, als wren die goldenen '77er Tage noch nicht vorbei. Auf ihrem Erstling hauen sie dem Hrer eine gute halbe Stunde rock'n'rolligen Punk um die Ohren, der auch den alten Heroen viel Freude und ein gerhrtes Lcheln abringen wrde. Obwohl der alte '77er Punk nicht durch Facettenreichtum, ausgefeiltes Songwriting oder instrumentale Hchstleistungen seiner Protagonisten in Erinnerung blieb, gelingt es den LOYALTIES, dieser Version des Punk Tribut zu zollen und zugleich eine Menge anderer Punkvarianten einzubauen. Sei es nun rotziger Westcoast-Punk im Stile von SOCIAL DISTORTION oder GREEN DAY (Bei "30nage". Kommen die berhaupt von der Westkste?), ganz frhe D.A.D. (Bei "Bring On The Bomb") oder diverse Oi-Punks. Starke Leistung.

Besonders positiv fllt mir zudem der Gesang von Tom Spencer auf, der sehr vielseitig ist und mal nach SOCIAL DISTORTIONs Mike Ness, mal nach THE CLASHs Joe Strummer und ganz oft auch einfach nach sich selbst klingt. Bravo! Titel wie "The 12th Bar Blues", der sogar ein kleiner Hit werden knnte, zeigen die inhaltliche Ausrichtung der vier Chaoten aus Soho: wenig Politik, mehr Spa, leise Selbstironie. Ein sehr reifes Debt, das 'ne Menge Spa macht. Ich hoffe, mal wieder was von den Jungs zu hren!
   
<< vorheriges Review
DANKO JONES - B-Sides
nchstes Review >>
SELIG - Und Endlich Unendlich


Zufällige Reviews