Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MASTODON - Crack The Skye
Band MASTODON
Albumtitel Crack The Skye
Label/Vertrieb Warner Music
Homepage www.mastodonrocks.com
Alternative URL www.myspace.com/mastodon
Verffentlichung 27.03.2009
Laufzeit 50:03 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Allerorten hrt man, dass "Crack The Skye" weitaus zugnglicher sei als sein Vorgnger "Blood Mountain". Bullshit! "Atlantas own", Mastodon sind noch verspielter und vor allem zahnloser geworden. Noch weiter weg vom brachialen Riffgewitter vergangener Tage, noch mehr hin zu abgedreht-frickeligem Progressiv-Rock. Diese Zeilen zu schreiben fllt mir schwer, zhlte das brtige Quartett in ihren Anfangstagen doch ganz klar zu meinen Lieblingsbands. Besonders "Remission", ihr erstes vollstndiges Album stellte fr mich die perfekte musikalische Umsetzung des Bandnamens dar. Wild, ungestm und doch faszinierend. Faszinierend finde ich die Band nach wie vor, schafft sie es doch jenseits ausgelatschter Pfade ihren ganz eigenen Stil zu fahren und damit dennoch erfolgreich zu sein. Mastodon waren schon immer eine progressive Band im eigentlichen Sinne, also stufenweise fortschreitend in ihrer Entwicklung und dafr gebhrt ihnen Respekt. Niemals servierte man den Fans mit dem neuen Album einen Aufguss des Vorgngers. Legt man allerdings eine solche, kompromisslose "Leck mich!"-Einstellung an den Tag muss man auch damit rechnen, sich mitunter alte Fans zu vergraulen. Wie gesagt, faszinierend finde ich Mastodon immer noch, doch der Zauber alter Tage, mit denen sie mich damals sofort auf ihrer Seite hatten ist verflogen.
   
<< vorheriges Review
SHAKRA - Everest
nchstes Review >>
EAT THE GUN - Super Pursuit Mode Aggressive Thrash Dis [...]


 Weitere Artikel mit/ber MASTODON:

Zufällige Reviews