Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FADING COLOURS - Come
Band FADING COLOURS
Albumtitel Come
Label/Vertrieb Big Blue Records / Broken Silence
Homepage www.fadingcolours.com
Verffentlichung 13.03.2009
Laufzeit 59:24 & 29:08 Minuten
Autor Jennifer Laux
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das bereits seit 1991 bestehende polnische Trio FADING COLOURS prsentiert uns mit "Come" ihr fnftes Album. Angefangen 1993 mit "Black Horse", kam 1997 eine MCD mit dem Titel "Times" auf den Markt, ein Jahr spter folgte "I`m scared of...", 2002 "The Beginning" und erst sechs Jahre spter das jetzige Doppelalbum "Come".
Zusammengefasst beinhalten jene zwei CDs eine Mischung aus Elektro- und Industrialelementen, eine ordentlichen Portion Dark Wave und eine Prise Psychedelic, alles sehr synthetisch und auf 18 Stcke verteilt. CD 2 ist wesentlich beatlastiger, dadurch energiegeladener und somit ein starker Kontrast zu CD 1. Auf dem ersten Silberling wre wohl der Opener "Thorn", der mit interessanten Synthieelementen unterlegt ist hervorzuheben. Im Ganzen reien einen die Titel trotzdem nicht vom Hocker und vermitteln einfach nur einen schleichenden und sehr monotonen Charakter, der schnell die Langeweile in einem hochsteigen lsst. Hier fehlt es mir gerade auf der ersten CD an jeglicher Art von Abwechslung. Selbst die drftig eingesetzten Gitarren-Parts wurden nur gesampelt. In meinen Augen jedoch positiv hervorzuheben, die ergreifende und durchaus aussagekrftige Stimme von Sngerin DeCoy, die durch verschiedene Gesangstechniken viel Charisma versprht, aber die musikalischen Elemente an sich dadurch in kein besseres Licht rckt. Fr mich also nicht ganz so gelungen wie vergangene Alben der Formation.
   
<< vorheriges Review
GWYLLION - At The Edge Of All I Know
nchstes Review >>
DUFF MCKAGAN'S LOADED - Sick


Zufällige Reviews