Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PAPA ROACH - Metamorphosis
Band PAPA ROACH
Albumtitel Metamorphosis
Label/Vertrieb Universal Music Group
Homepage www.paparoach.de
Alternative URL www.paparoach.com
Verffentlichung 20.03.2009
Laufzeit 42:25 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Papa Roach gehen nun auch in die sechste Runde und legen mit "Metamorphosis" eine durch und durch berzeugende Leistung ab. Immer weniger Nu-metal- Crossover-Einflsse, dafr immer mehr melodische als auch schwer rockige Parts. War gerade bei den Anfngen auf der "Infest" noch der starke Einfluss von Rage Against The Machine zu hren, so entwickelten sich Papa Roach stets weiter um ihren jetzigen Punk- / Hardcoresound zu erhalten. Beim Interlude "Days of war" wird hier schon klar wo es hin gehen wird: Mitten in die Fresse! Und das machen Papa Roach auch die nchsten elf Tracks auch. "Change or die" zum Beispiel wird so manche Tanzflche in Mitleidenschaft ziehen. Aber nicht nur ordentlich auf die Mtze gibt es bei "Metamorphosis", denn auch die Texte knnen sich hren, bzw. singen lassen. "Hollywood Whore" sei an dieser Stelle jedem empfohlen, der es gerne mal wtend und Gesellschaftskritisch mag, dafr Paris Hilton und Co umso weniger. Alles in allem berzeugt das Album auf ganzer Lnge. Seit der starken Verschmelzung des Mainstreams mit Hardcore und Punk drfte es dieser Platte nicht schwer fallen die Charts zu erklimmen. Papa Roach ist eine der wenigen Bands, welche die Gratwanderung zwischen Kunst, Kommerz und Glaubwrdigkeit geschafft hat. Wenn es so weitergeht, freue ich mich doch auf die nchsten sechs Alben. Wer die letzen Alben mochte wird nicht enttuscht werden, im Gegenteil!
   
<< vorheriges Review
GUNSLINGER - Earthquake In E-Minor
nchstes Review >>
THE MATLOCKS - Hats, Dogs 'n' Daggers


 Weitere Artikel mit/ber PAPA ROACH:

Zufällige Reviews