Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AGATHODAIMON - Phoenix
Band AGATHODAIMON
Albumtitel Phoenix
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.agathodaimon.de
Verffentlichung 26.03.2009
Laufzeit 72:36 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das fnfte Album der Mainzer Agathodaimon ist fnf Jahre nach dem letzten Werk erschienen und so ist der Name "Phoenix" schon passend! Die Band hat eigentlich als Stilmittel diese gefrbten Artworks und das Lineup war immer in Bewegung. So ist Gitarrist und Teilzeitsnger Martin "Sathonys" Wickler noch das einzig verbleibende Grndungsmitglied. Ex Snger Frank "Akais" Nordmann gibt auf der Platte ein paar Gastauftritte und ist nach Norwegen ausgewandert. Beim Sound, der erneut in den bewhrten Hnden von Kristian Kohlmannslehner lag, gibt es nichts zu meckern. Auch der neue Snger mit dem putzigen Pseudonym Asthrael fgt sich gut in die Musik ein, seiner gezhmten Black und Death Metal Stimme fehlt meiner Meinung nach noch das Unverwechselbare. Ansonsten haben die Mainzer eine starke Scheibe in der Schnittmenge melodischen Death/Black Metals mit starker Gothic Schlagseite gezaubert, wo auch die neumodisch klingenden Keyboardteppiche gut integriert wurden. Wie jede Scheibe der Band, dauert es etwas bis die Songs gewaltig znden. Ein Kracher kommt zum Schluss der Song "Alone In The Dark" zum gleichnamigen Film, der in zwei Versionen auf die CD (leider nur die limitierte Auflage) gepresst wurde und mit Frauengesang daher kommt. So eingngig und ohrwurmlastig waren die Mainzer selten. Hardliner werden motzen, dass dies poppig klingt, was mir aber sehr egal ist. Gute Scheibe!
   
<< vorheriges Review
CALLISTO - Providence
nchstes Review >>
DEBAUCHERY - Rockers And War


 Weitere Artikel mit/ber AGATHODAIMON:

Zufällige Reviews