Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KONKHRA - Nothing Is Sacred
Band KONKHRA
Albumtitel Nothing Is Sacred
Label/Vertrieb Chopshop Records /Target
Homepage www.konkhra.com
Alternative URL www.myspace.com/konkhra
Verffentlichung 27.03.2009
Laufzeit 42:11 & 34:33 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Dnen von Konkhra sind seit Anfang der 90er unterwegs. Ihre Mischung aus Thrash und Death Metal brachte bis jetzt sieben Alben hervor und auch einige Besetzungswechsel. Nach Jahre der Stille haben die Musiker nun mit "Nothing Is Sacred" eine neue Scheibe am Start, die passend zum 20 jhrigen Bandjubilum erscheint. Neben dem tollen Artwork und opulenten Booklet, fllt direkt die Bonus CD ins Auge fr die auch ein zweites Booklet gemacht wurde. Dort ist das erste Demo der Band enthalten. Konkhra waren immer eine Band, die ich als Schnittmengencombo bezeichnen wrde. Weder Death, noch Thrash Metal, sondern ein derber Bastard aus beiden Stilen, wobei man auch etwas in Bereiche rutschte die heute unter die Schublade Metalcore fallen wrden. Damals in den 90ern kannte der Hrer solche Sounds nur von Bands wie Pro Pain, Biohazard und Machine Head. Spter bekam die Band noch einen leichten Rockeinschlag .Bei dem neuen Album fallen mir direkt Namen wie The Haunted ein. Die Songs sind brutal, gut produziert und sicherlich qualitativ gut gemacht. Jedoch vermisse ich bei Konkhra schon seit ewigen Zeiten eine gewisse Eingngigkeit. Warum man so ein ewig langen Radiosample wie beim vierten Song "Religion Is A Whore" (stimmt!) nicht gekrzt hat, frage ich mich wirklich! So bleibt das solide Album etwas sperrig und aufgrund mangelnder Abwechslung auch etwas eintnig auf die Dauer. Permanent draufhauen ist halt auch nicht das Wahre. Das allererste Demo der Band auf der zweiten CD, dem Demo "Malgrowth The Vicious Circle" ist halt nur was fr Fans, da die Songs recht schlecht "produziert" sind. Immerhin muss man den von 1991 (geschtzt) stammendem Demo zu gute halten, dass die Dnen schon damals diesen Stil hatten und sich sicherlich steigern konnten. Aber deshalb muss man dieses simpel Death/Thrash Massaker noch lange nicht gut finden!
"Nothing Is Sacred" ist fr Fans der Band und des Death-Thrash sicherlich eine lohnende Institution.
   
<< vorheriges Review
CHAOSWAVE - Dead Eye Dreaming
nchstes Review >>
FIRE IN THE ATTIC - Fire In The Attic


Zufällige Reviews