Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NACHTGESCHREI - Am Rande der Welt
Band NACHTGESCHREI
Albumtitel Am Rande der Welt
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.nachtgeschrei.de
Alternative URL www.myspace.com/nachtgeschrei
Verffentlichung 20.03.2009
Laufzeit 46:39 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Als ich mit dem Debt der Frankfurter Mittelalter Metaller Nachtgeschrei nicht bemustert wurde, habe ich nichts gesagt und habe gedacht: Glck gehabt! Wer so einen doofen Namen hat, der macht auch schei Mucke! Schreierei in der Nacht assoziiere ich mit nervigen Nachbarn und Besoffenen auf Festen. Es leben doch die Vorurteile! Nun liegt das recht mystisch betitelte "Am Rande der Welt" und mit schickem Travis Smith Cover ("Herr der Ringe"?) bedruckte zweite Album bei mir und ich muss mich doch aus Neugier mit der tourfreudigen Band befassen! Zuallererst finde ich es gut, dass hier nicht geschrieen wird, sondern mit Hotti ein Snger am Start ist, der zu der Musik passt und eigentlich recht typisch fr das Genre klingt. Aber der Reihe nach, die Scheibe startet mit einem sich steigernden Instrumental "Fiur", wo nach und nach die Musiker einsteigen. Geil! Hier fllt der wirklich druckvolle Sound auf. Danach wird es aber fr meine Verhltnisse rockiger. Die Texte und Songtitel empfinde ich auch typisch fr hnliche Bands, doch sind Nachtgeschrei allgemein eine Spur metallischer als die Konkurrenz. So ist die Scheibe auch was fr Leute, die nicht ganz so auf das Mittelaltergedns stehen und eher die Folk meets Metal Richtung bevorzugen. Glcklicherweise bertreiben es Nachtgeschrei nie mit Drehleier, Dudelsack oder hnlichem. Die Band sollte man im Auge behalten!
   
<< vorheriges Review
ASSAULTER - Salvation Like Destruction
nchstes Review >>
KINGDOM COME - Magnified


 Weitere Artikel mit/ber NACHTGESCHREI:

Zufällige Reviews