Navigation
                
27. März 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SACROSANCTUM - Fragments
Band SACROSANCTUM
Albumtitel Fragments
Label/Vertrieb Metal Age Productions
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 2003
Laufzeit 46:53 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 1 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die aus Tschechien stammenden Band Sacrosanctum machen Gothic Metal und haben ein wirklich schnes zu dem Genre passendes Artwork und Layout. Bei ihrer Bandgrndung waren sie noch dem Hardcore und Punk zugetan, doch nach einigen Besetzungswechseln und einigen Stilkorrekturen konkretisierte sich jetzt dieses Lineup. Sacrosanctum haben bis auf ein paar brauchbare Riffs nichts zu bieten. Das ist zwar traurig, aber wahr. Die Sngerin Zuzana trllert meistens genauso furchtbar wie ihr teils grunzender Pendant Tomas. Auerdem ist die Aussprache unter aller Kanone. Sacrosanctum versuchen krampfhaft die ersten Alben von Bands wie Theatre Of Tragedy & Co. zu kopieren. Der Drumsound ist furchtbar und die Keys dudeln unheimlich uninspiriert durch die Gegend. Aber die Gesnge der beiden sind wirklich das allerschlimmste! Manchmal muss man sich als Rezensent halt opfern, diesmal bin ich wohl dran. Am Stck ist dieses Machwerk mit dem Namen "Fragments" nicht zu ertragen, es sei denn, man ist extremer Masochist! Hier passt nichts zusammen: Die kleinen Ausflge in den Thrash Metal sind genauso furchtbar wie der Rest und sind noch als Stilbruch zu werten. Diese CD hat nichts aber auch gar nichts was ich empfehlen kann, auer das Artwork. Welcher Taube hat dieser Band einen Plattenvertrag gegeben? Geniale Bands bekommen keinen... Furchtbare Zeitverschwendung!
   
<< vorheriges Review
PENTAGRAM - Sub-Basement
nchstes Review >>
SAGA - Marathon


Zufällige Reviews