Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SUIDAKRA - Crogacht
Band SUIDAKRA
Albumtitel Crogacht
Label/Vertrieb Wacken Records / SPV
Homepage www.suidakra.com
Alternative URL www.myspace.com/suidakra
Verffentlichung 20.02.2009
Laufzeit 41:14 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ehrlich gesagt habe ich mit Suidakra nie was zu tun gehabt und fand die Band beim Reinhren immer nur ganz nett. Beeindruckt hat mich die Beharrlichkeit mit der Bandleader, Snger und Gitarrist Arkadius Antonik die Band seit 1994 trotz wechselnder Besetzung erfolgreich am Leben hlt, dabei jede Menge Platte aufnahm und recht ordentlich auf Tour war. In den letzen Jahren geriet die Musik laut der Meinung meiner Kollegen immer mehr in Richtung normalem Death Metal, was schon mit dem 2006er Werk anders wurde, sich aber mit "Crogacht" 2009 richtig gut entfalten kann! Gemigter Black-, Death-, Power- und Pagan Metal werden mit irischer Folklore verwoben zu einem fesselnden Stck Metal ohne irgendwelche Schubladen. Suidakra spielen alles und das auch noch stimmig und mit rotem Faden! Dazu kommt noch der prgende Gesang von Arkadius, der mittlerweile alles alleine singt, wenn ich mich nicht irre und dabei die gute Gastsngerin auen vor lasse. Aber Scherz beiseite, die raue Stimme zwischen Death- und normalem Metal passt gut. Zum Verschnaufen gibt es das drei Minuten lange Instrumental "Ar Nasc Fola", was auch zu genrefremden Bands passen wrde. Das abschlieende, epische "Baile`s Strand" schliet ein tolles Album ab, was ich so nicht von Suidakra erwartet habe, Bravo! Einziges Manko ist die kurze Spielzeit. Trotzdem: Ein Album mit Langzeitwirkung.
   
<< vorheriges Review
KALAPCS - Mitosz (+ Live DVD)
nchstes Review >>
CRIMINAL - White Hell


 Weitere Artikel mit/ber SUIDAKRA:

Zufällige Reviews