Navigation
        
26. November 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13255 Reviews in der Datenbank
TRANS SIBERIAN ORCHESTRA - Beethoven's Last Night
Band TRANS SIBERIAN ORCHESTRA
Albumtitel Beethoven's Last Night
Label/Vertrieb SPV
Website www.savatage.com
Alternative URL www.trans-siberian.com
Verffentlichung 2002
Laufzeit 73
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Trans Siberian Orchestra ist ein Projekt des Savatage Clans. Jon Oliva und Produzent / Songwriter Paul O' Neill sind die musikalischen Kpfe dieses "Rockoper - Konzeptwerks". Grob gesagt geht es um die letzte Nacht Beethovens vor seinem Tod. Der Teufel fhrt ihn in Versuchung, sein junges Ich, Mozart und andere Leute spielen wie im Theater oder Musical eine Rolle. Das Alles kann man in dem opulenten Booklet mit Story und Texten nachlesen und wrde den Rahmen eines Reviews sprengen. Das Cover ist wie das Booklet erste Sahne! Grob gesagt, ist die CD eine softe Version von Savatage zu "Dead Winter Dead" Zeiten mit einigen klassischen Adaptionen (u.a. "Mozart / Figaro, Requiem (The Fifth), Fr Elise"). Die vielen Rollen haben alle Snger u.a. die von Savatage bekannten Jon Oliva oder Zak Stevens (jetzt Ex). An den Instrumenten spielen ganz Savatage mit: Chris Caffery, Jeff Plate, Johnny Lee Middleton, Al Pitrelli ( Ex-und wieder Savatage), Jon Oliva und sogar Paul O'Neill spielt etwas Gitarre. Echt sind auch die klassischen Instrumente wie u.a. Violine und Cello, wofr ganze Ladungen von Musikern bentigt wurden. Ich muss noch mal darauf hinweisen, das im Gegensatz zu Rage, Therion und Co., diese Platte mehr Klassik und irgendwie auch softer ist. Trotzdem superb gemacht, mit eine einer opulenten Spielzeit von 73 Minuten! Dieses Werk kann Genres verbinden. Metalfans knnte die Klassik nher gebracht werden und manchen Klassikfans der ach so krachige Metal! hnlich wie bei Apocalyptica und dem "Star Wars" Soundtrack die mich klassische Kompositionen / Adaptionen schtzen lieen. Viele Metalbands sind auch so stark von der Klassik beeinflusst, ich denke das der Metal in 100 oder 200 Jahren auch ebenso noch verehrt werden wird, wie Beethoven heute. Schade, dass wir nicht wetten knnen! Mit dieser CD kann man lange Spa haben. Tipp: Im Dunkeln mit Leselampe das Booklet studieren, CD laufen lassen und in die Geschichte eintauchen.
   
<< vorheriges Review
POISONBLACK - Escapexstacy
nchstes Review >>
POSSESSION - Storm Of Hateness




 Weitere Artikel mit/ber TRANS SIBERIAN ORCHESTRA:


Zufällige Reviews