Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SVARTTJERN - Misanthropic Path of Madness
Band SVARTTJERN
Albumtitel Misanthropic Path of Madness
Label/Vertrieb Schwarzdorn Production
Homepage www.myspace.com/svarttjern
Verffentlichung 13.02.2009
Laufzeit 31:42 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Widerliches Cover, abstoendes Logo und eindeutiger Titel: Black Metal steht auf dem Programm, klarer Fall! SVARTTJERN begehen dabei auf ihrem Debt nicht den Fehler, dnn produziertes und talentbefreites Geschrammel unter ihrem "True Norwegian Black Metal" zu verkaufen, sondern haben an den Reglern fr ordentlich Schmackes gesorgt. Alle Instrumente (ja, sogar der Bass!) sind gut im Blizzard namens "Misanthropic Path of Madness" zu hren, allen voran die Gitarren knallen ohne Ende. Hier wird unterlegt von donnernden Blasts die rasende Dunkelheit beschworen, aus der schemenhafte Erinnerungen an DARK FUNERAL, SARGOTH und RAGNAROK auftauchen. Von letzteren haben sich SVARTTJERN im brigen Snger HansFyrste ausgeliehen, der mit seinem kraftvollen und bitterbsen Organ absolut in die Oberliga der Black-Metal-Schreihlse gehrt und ein gewaltiger Pluspunkt fr SVARTTJERN ist.
Trotz der dominierenden Raserei krawallt "Misanthropic Path of Madness" sehr kurzweilig aus den Boxen, da es die Norweger mit geschickt platzierten Angriffen auf die Nackenmuskulatur im Midtempo und der einen oder anderen Melodie schaffen, durch die Bank weg spannende Songs zu schreiben. Im beengten Genre des Black Metals keine Selbstverstndlichkeit, und so kann man SVARTTJERN nur zu einem runden Debt beglckwnschen.
   
<< vorheriges Review
BIBLE OF THE DEVIL - Freedom Metal
nchstes Review >>
FARTHER PAINT - Lose Control


 Weitere Artikel mit/ber SVARTTJERN:

Zufällige Reviews