Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SARALEE - Damnation To Salvation
Band SARALEE
Albumtitel Damnation To Salvation
Label/Vertrieb Firebox Records / SPV
Homepage www.saraleeweb.com
Alternative URL www.myspace.com/saralee
Verffentlichung 20.02.2009
Laufzeit 46:22 Minuten
Autor Sabine Jordan
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Damnation To Salvation" ist bereits das 2. Album von Saralee, denen man auch sofort die finnische Herkunft anhrt. Saralee klingen tatschlich einmal, wie auf dem Beipackzettel beschrieben nach den Referenzbands Negative, The 69 Eyes, oder Poisonblack und liefern uns hier eine mehr als nur solide Gothic Metal Scheibe ab. Durch die hier und da eingesetzten Schrei-Vocals klingen sie allerdings doch etwas abwechslungsreicher als die Kollegen ohne dabei an Eingngigkeit einzubssen. Auch wenn mir die tiefe Singstimme von Joonas besser gefllt als das Geschrei. Saralee bestehen brigens bereits seit 2000, was sich definitiv in Ihrer Musik bemerkbar macht. Natrlich findet sich auf "Damnation To Salvation" nichts, was nicht schon einmal da gewesen war, aber das was man hrt ist sehr gut umgesetzt und kombiniert, auch an der Produktion gibt es nicht zu bemngeln. Einzig die Spielzeit knnte lnger sein als die gute dreiviertel Stunde. Alle Fans des Genres und der genannten Bands knnten mit dem neuen Output von Saralee glcklich werden, also zumindest einmal reinhren, z.B. in "Sleeping In The Fire" und "Last Day Alive". Ich habe mich jedenfalls von Saralee positiv berraschen lassen und so hat dieses Scheibchen schon einige Runden in meinem Player gedreht. Es sei also gesagt, dass das hier kein Random-Gothic-Rock-Album ist, das man einfach so bersehen bzw. berhren sollte!
   
<< vorheriges Review
TALL STORIES - Skyscraper
nchstes Review >>
BIBLE OF THE DEVIL - Freedom Metal


 Weitere Artikel mit/ber SARALEE:

Zufällige Reviews