Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SEPULTURA - A-Lex
Band SEPULTURA
Albumtitel A-Lex
Label/Vertrieb SPV/Steamhammer
Homepage www.sepultura.uol.com.br
Verffentlichung 23.01.2009
Laufzeit 52:32 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
'Hey! Hey! Hey! Hier kommt Alex- Vorhang auf fr seine Horrorshow!'

Tja, die TOTEN HOSEN haben ihn in ihren wilderen Tagen auch schon mal besungen: Alex, den Protagonisten aus "Clockwork Orange". 1988 erschien ihr Album "Ein Kleines Bisschen Horrorshow", ein Konzeptalbum, das von dem dsteren Roman von Anthony Burgess inspiriert war. hnliches liefern SEPULTURA in diesen Tagen ab.

Der Titel der neuen Hassscheibe der Brasilianer, "A-Lex" ist ein kleiner Kunstgriff: Einerseits erinnert er an Alex aus dem Buch, andererseits ist dies die russische Umschreibung fr gesetzlos. Gesetzlos und unangepasst waren SEPULTURA auch mal. Das ist schon eine Weile her. Runde 15 Jahre ungefhr. Damals gingen sie mit ihrem oft rudimentren Geballer vllig neue Wege und etablierten eine politisch korrekte und musikalisch punkige Einstellung im Metalgeschft. Sie bildeten mit PANTERA und MACHINE HEAD zu Beginn der 1990er Jahre die Speerspitze des Thrashmetal und inspirierten zahllose Nachwuchsbands.

Seit dem Weggang ihres charismatischen Frontschweins Max Cavalera dmpeln SEPULTURA jedoch ziemlich ziellos umher. Derrick Green, Max' Nachfolger am Mikro ist live unschlagbar, kommt im Studio allerdings nicht ber duchschnittliche Leistung hinaus. So sieht's auch auf "A-Lex" aus. Solide Sache, aber Durchschnittsware. Ohne ihren kreativen Ideengeber klingen die wilden Mnner aus dem Urwald heute mehr denn je wie die Bands, deren Vorbilder sie jahrelang waren.
Hieran ndert auch die Idee mit dem Konzeptalbum wenig. Zwar gibt's hier vier Zwischenspielchen ("A-Lex I-IV") und ein Beethoven verwurstendes "Ludwig Van", benannt nach Alex' musikalischem Vorbild, aber die richtig groe Kopfschttelfreude der alten Tage stellt sich hier nicht ein. Auch wenn beim Cover Bezug auf "Arise" und "Chaos A.D." genommen wurde.
Beinharte Dschungelmetaller kommen an "A-Lex" nicht vorbei, andere sollten die Platte vor Erwerb grndlich Probehren.
   
<< vorheriges Review
ARCHITECTS - Hollow Crown
nchstes Review >>
MY SILENT WAKE - A Garland Of Tears


 Weitere Artikel mit/ber SEPULTURA:

Zufällige Reviews