Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE PURITAN - Lithium Gates
Band THE PURITAN
Albumtitel Lithium Gates
Label/Vertrieb Spikefarm Records
Homepage www.spinefarm.fi
Verffentlichung 09.01.2009
Laufzeit 66:25 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Da der ungwhnliche Bandname THE PURITAN sich von den Puritanern ableitet und ich nur wei, dass es sich hierbei um eine religise Gruppierung handelt, ein groes Onlinelexikon diese Menschen und ihre Ziele jedoch wunderbar knapp umreit, hier ein Zitat aus Wikipedia:

Der Puritanismus war eine vom 16. bis zum 18. Jahrhundert wirksame Reformbewegung in England und Schottland, die fr eine weitreichende Reformation der Kirche nach calvinistischen Grundstzen eintrat. Die Bezeichnung "Puritaner" wurde zunchst als Spottname gegen derart gesinnte Laien und Geistliche verwendet und leitet sich von ihren Forderungen nach einer "Reinigung" der Kirche von "papistischen", also rmisch-katholischen, Lehren her (...) Seinen Hhepunkt erreichte er mit dem Sieg im englischen Brgerkrieg und einer Errichtung einer puritanisch geprgten Republik unter Oliver Cromwell (...) Puritanismus wird heute auch als Synonym fr "Moralismus" verwendet, besonders im amerikanischen Sprachgebrauch oft pejorativ fr alles und jeden, was "kalt, anmisch, kleingeistig, selbstverleugnend, heuchlerisch und nachtragend" erscheint.

Abgesehen davon, dass die hier angewandte Interpretation christlicher Inhalte vllig kontrr zu deren ursprnglichen Intentionen steht und sich eher mit ppstlich-katholischem Terror wie z.B. Kreuzzgen und der Inquisition deckt, ist auch abseits jeglicher religiser Diskussion klar, dass der Puritanismus eine sehr bedenkliche und gefhrliche geistige Strmung darstellt. Die hierunter primr Leidenden waren die amerikanischen Ureinwohner, die von pseudochristlich-prfaschistischen weien Siedlern systematisch betrogen und vernichtet wurden und deren nachfahren noch heute in Reservaten leben. Lange Vorrede, kurzer Sinn: Puritaner sind ein echt bler Haufen, der unter frommem Fhnchen segelt und somit prdestiniert fr die Rolle eines Namensgebers im metallischen Musikgeschft.

THE PURITAN stammen aus Finnland und haben sich dem Soundtrack zu endloser Nacht, Drogen und Trbsinn verschrieben. Dem Doom nmlich.
Mit gnadenloser, langsam zermalmender Wucht schleppen sie sich auf ihrem Debtalbum durch elf Titel ihrer beim schwedischen Label I Hate Records verffentlichten EPs "The Black Law" (2005) und "The Puritan" (2008). Im Schneckentempo kriechen die drei Hohepriester der geschwindigkeitsreduzierten Depression, unter denen sich Gerchten zufolge auch Albert Witchfinder von den aufgelsten REVEREND BIZARRE befindet, durch (die) "Lithium Gates".
Das lebensfeindliche puritanische Menschen- und Weltbild knnte keine passendere musikalische Umsetzung erfahren als dieses Album. Minimalistisch, nihilistisch, pessimistisch, genial. Selten, nur ganz selten beeindrucken mich Platten allein durch ihre Atmosphre. "Lithium Gates" schafft das. Ein Meisterwerk.
   
<< vorheriges Review
PRIDE TIGER - The Lucky Ones
nchstes Review >>
GLOWSUN - The Sundering


Zufällige Reviews