Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Metal Legacy
Band V.A.
Albumtitel Metal Legacy
Label/Vertrieb Eyra Records
Homepage www.eyrarecords.de
Verffentlichung 2008
Laufzeit 55:57 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Der 32 Jahre alte Marcel grndete 2007 ein Label namens Eyra Records in der Nhe von Stuttgart um wie er sagt junge Bands und Musiker zu frdern. Durch den Sampler "Metal Legacy" will er das forcieren und auch sein Label bekannt machen. Das Teil ist wohl ber die Labelseite, I-tunes und Napster erhltlich. Grtes Hindernis der Zusammenstellung ist wohl das Artwork, was original so aussieht als wre es von 1986! Der Knstler spielt auch in einer der 12 vertretenen Bands und wer jetzt denkt, "Metal Legacy" ist ein Power Metal oder old School Sampler, der irrt! Bis auf die Hessen Dragonsfire und die abschlieenden Still.No.Order, die seit kurzem einen Deal haben, gehen die Bands recht modern zu Werke, so dass die Zielgruppe vielleicht verschreckt wird und die Erwartungshaltung eine ganz andere ist. Ich war ziemlich berrascht, auch von der Qualitt der vorhandenen Stcke, die allesamt und das meine ich ernst, gut konsumierbar sind und zeigen wie stark der Underground in Deutschland ist! Nur am Sound merkt man es selten, dass dies Underground Bands sind. Metalcorebands wie Pesticide, Devilstick, trickORtreat knallen mchtig, thrashiges a la Declamatory berzeugt und P.A.I.N. Management sind herrlich melancholischer Hard Rock mit USA Touch, aber natrlich aus Deutschland. Insgesamt ist "Metal Legacy" sehr stark und hat nur ein oder zwei schwchere Songs! So geil war selten ein Sampler in letzter Zeit.
   
<< vorheriges Review
METALLICA - All Nightmare Long (CD1, CD2 und DVD)
nchstes Review >>
GRAVE DIGGER - Ballads Of A Hangman


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews