Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIAGONAL - Diagonal
Band DIAGONAL
Albumtitel Diagonal
Label/Vertrieb Rise Above/Soulfood
Homepage www.myspace.com/diagonalband
Alternative URL www.d-i-a-g-o-n-a-l.com
Verffentlichung 17.10.2008
Laufzeit 46:36 Minuten
Autor Michael Kmmet
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
DIAGONAL?! Ja, schrg sind die Typen aus dem britischen Brighton garantiert. Noch vor dreiig Jahren htte man diesen Zustand als Folge unkontrollierten LSD-Konsums abgetan. Die sieben Jungs sind ganz klar optisch, wie auch musikalisch in den frhen Siebzigern hngen geblieben.
Das Wrtchen "Retro" wird hier ganz gro geschrieben. Genau genommen passt "retro" also rckschrittlich und "prog" also fortschrittlich mal gar nicht zusammen. Das ist wie Tag und Nacht, wie Feuer und Wasser. "Klassisch" wre vielleicht die bessere Umschreibung, denn klassischen Progrock zelebrieren DIAGONAL ganz eindeutig.
Was soll nun an dieser Band progressiv sein? Fnf niemals endende Songs, die uerst langatmig, wie klebriger Kaugummi, fad und zusammenhanglos das selbstbetitelte Debtalbum ausschmcken, sind es sicherlich nicht. Ok, genrebergreifend ist dieser individuelle Mix schon. Jedes nur erdenkliche Instrument kommt zum Einsatz. Den Eindruck, dass es sich hier nicht um ausgereifte und durchdachte Titel, sondern um einen sauber produzierten Proberaum-Jam handelt kommt immer mehr auf.
Und live mchte ich mir DIAGONAL schon gar nicht vorstellen. Die Befrchtung, die ohnehin schon langweiligen Tracks ausschweifend in die Lnge gezogen zu erleben, was sehr naheliegend scheint, lsst jetzt schon ghnende Langeweile aufkommen.
   
<< vorheriges Review
KOLDBRANN - Stigma: Pa Kant Med Livet
nchstes Review >>
SICK - Satanism. Sickness. Solitude.


 Weitere Artikel mit/ber DIAGONAL:

Zufällige Reviews