Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE VERY END - Vs. Life
Band THE VERY END
Albumtitel Vs. Life
Label/Vertrieb Dockyard 1
Homepage www.myspace.com/theveryend
Verffentlichung 24.10.2008
Laufzeit 43:45 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
In den letzten Jahren kommen bei mir immer mehr Bands an, die irgendwie alle gleich klingen oder ihren Sound von alten Helden klauen und das dann auch noch frech als toll oder neu verkaufen. Ganz selten gibt es dann diese Momente, wo mir was unbekanntes, tolles und spannendes zugespielt wird. So war das auch mit der Ruhrpottcombo The Very End. Sicher das Cover ist dster und der Bandtitel "Vs Life" vielleicht ebenso, doch musikalisch ist die langhaarige Fnferbande keineswegs schnder Death Metal. Frontmann Bjrn Gooses (Night In Gales) singt, brllt und schreit absolut souvern und nicht aufgesetzt wie manche Metalcoreler, whrend die Musik eine absolut unglaubliche Mischung aus melodischem Death Metal (erinnert wenn berhaupt eher an The Haunted als In Flames), Thrash, gaaanz wenig Metalcore und Heavy Metal ist. Dazu gibt es eine fantastische Gitarrenarbeit, Killerriffs in Massen und eine absolut passende, druckvolle Produktion.
Nach eingen recht durchschnittlichen Verffentlichungen von norddeutschen Label Dockyard 1 ist dies eine der Platten 2008. Jeder Metalfan sollte mit dieser genrebergreifenden Combo warm werden. Viele Nulpenbands gepusht vom jeweiligen Label und von Teilen der Presse schn geschrieben, werden beim Anhren von "Vs. Life" starr vor Schreck werden.
Anspieltipps: ALLES!
   
<< vorheriges Review
MEGADETH - Anthology - Set The World Afire
nchstes Review >>
DELIVERANCE - River Disturbance (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber THE VERY END:

Zufällige Reviews