Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

COERCED INTO BATTLE - Enemy Mine
Band COERCED INTO BATTLE
Albumtitel Enemy Mine
Label/Vertrieb Rising Records
Homepage myspace.com/coercedintobattle1
Verffentlichung 07.11.2008
Laufzeit 35:00 Minuten
Autor Stefan Fuchs
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Watt htten ma denn da? Metalcore ausm Amiland!? Mal was ganz anderes! Coerced Into Battle aus Oakland machen einerseits Einheitsbrei der sich gut verkaufen lsst, sind jedoch auf der anderen Seite recht Ohrwurm-lastig. Das Trio schafft es bereits ab dem ersten Song "Erase The Mind" meine volle Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Der Sound ist relativ roh und kommt wie ein ungeschliffener Diamant daher und die Songstruktur wei zu begeistern. Nichts wirklich innovatives, aber es bleibt im Kopf. Und darauf kommt es bei guter Musik doch an. Typische Metal-Hard-Core Riffs la As I Lay Dying und Heaven Shall Burn sind zwar nicht gerade die Neuerfindung des Jahres, sprechen aber im Komplettpaket fr sich. Dazu gibt es dann noch die ach so typischen Break-Downs (ganz im Sinne von Caliban), mit denen die Band zum moschen einldt. Der Snger erinnert sehr stark an Dez Fafara (ex-Coal Chamber) von Devil Driver und gibt 35 Minuten wirklich alles, was Stimmbnder nur hergeben knnen. "Enemy Mine" ist das erste Album von Coerced Into Battle und willkommen ist jeder Fan, der sich in der Sparte ...Core und ...Metal wohl fhlt. Von Bolt Thrower ber Hatebreed, bis hin zu Testament, knnten die Vergleiche ziehen.
   
<< vorheriges Review
LORDI - Deadache
nchstes Review >>
SECRET SPHERE - Sweet Bloody Theory


Zufällige Reviews