Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KHOLD - Hundre Ar Gammal
Band KHOLD
Albumtitel Hundre Ar Gammal
Label/Vertrieb Tabu Recordings
Homepage www.khold.com
Verffentlichung 24.10.2008
Laufzeit 36:25 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
TULUS und KHOLD, das ewige Hin und Her. Mal liegen die einen auf Eis, mal die anderen. Nachdem TULUS vor einiger Zeit von Gard und Sarke reanimiert wurden und KHOLD nach "Krek" aufs Wartegleis geschoben wurden, sind letztere jetzt berraschenderweise (mehr oder weniger) wieder da.
"Hundre Ar Gammal" heit der jngste Spro der schrulligen Norweger, der in Krze ber Tabu Recordings erscheinen wird. Gendert hat sich auf der neuen Platte nichts, und das ist auch gut so! Das geht schon bei der gewohnt seltsamen Cover-Fratze los, hrt da aber noch lange nicht auf. KHOLD grooven sich auch auf dem aktuellen Output durch ihre ureigene Interpretation des Black Metals und zaubern mit ihren monoton sgenden Riffs, dem pumpenden Bass und dem unverkennbaren Gegifte am Mikro ein fieses Grinsen ins Gesicht des Hrers. Diese Symbiose aus rockig-schleppendem Unterton und bitterbser, grimmiger Black-Metal-Zerstrungswut bekommt man so nur selten, und dann auch nur in Anstzen von anderen Bands zu hren.
"Masterpiss of Pain" ist und bleibt mein Favorit bei KHOLD, vielleicht auch weil es mein Erstkontakt mit den Norwegern war. "Hundre Ar Gammal" ist aber nicht allzu weit von dessen Kaliber entfernt und reiht sich problemlos in die Diskographie KHOLDs ein.
   
<< vorheriges Review
THE BEAUTY OF GEMINA - A Stranger To Tears
nchstes Review >>
UNITOPIA - The Garden


 Weitere Artikel mit/ber KHOLD:

Zufällige Reviews