Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLINDEAD - Autoscopia  Murder In Phazes
Band BLINDEAD
Albumtitel Autoscopia Murder In Phazes
Label/Vertrieb Foreshadow Music
Homepage www.blindead.net
Alternative URL www.myspace.com/blindead
Verffentlichung 06.10.2008
Laufzeit 60:00 Minuten
Autor Stefan Fuchs
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Blindead sind eine wirklich gewaltige Band aus Polen. Schon der erste Song verrt dem Zuhrer binnen der ersten Sekunden was hier die nchste Stunde geboten wird. Tief gestimmte Gitarren, treibende und zugleich groovige Drums und ein noch tiefer gestimmter Bass wachsen wie eine Kletterpflanze um den Mann am Mikro und starten Volldampf durch. "Autoscopia" nennt 7 Songs ihr eigen, die konzeptartig in einzelne Parts eingeteilt sind. Der Sound liegt hier irgendwo zwischen Isis und Neurosis. Alles ohne Tricks und Nachbearbeitungen, so klingt es jedenfalls. Aufnahmeknopf gedrckt und LOS! Genau das mag ich an diesem Sound, er klingt von Menschenhand erschaffen und nicht von der Maschinerie der groen Plattenfirmen. Blindead haben mittlerweile zahlreiche Auftritte mit hnlich klingenden Bands wie Cult Of Luna, The Ocean und den bereits erwhnten Neurosis zu verzeichnen. Was noch erwhnenswert wre ist, dass sich am 6 Saiter der Gitarrero "Havoc" befindet (ex-Behemoth) und im vierten Song "Phaze II: Phenomena" steuerte Waclaw 'Vogg' Kieltyka (Decapitated) ein Akkordeon Solo bei.
"Autoscopia" ist eine Welt fr sich und lebt von berwltigender Atmosphre.
   
<< vorheriges Review
CAIN'S DYNASTY - Legacy Of Blood
nchstes Review >>
DEAD FLESH FASHION - Anchors


 Weitere Artikel mit/ber BLINDEAD:

Zufällige Reviews