Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DORO - The Night Of The Warlock
Band DORO
Albumtitel The Night Of The Warlock
Label/Vertrieb AFM Records
Homepage www.doro.de
Verffentlichung 31.10.2008
Laufzeit 23:55 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Doro Pesch begann ihre lange Musikkarriere vor 25 Jahren mit der Band Warlock und startete ein paar Jahre spter unter dem eigenen Namen Doro recht erfolgreich im Geschft. Mit dieser EP feiert die kleine Dame und Vorreiterin der Frauen im Metal ihr Jubilum. Doro hat zwar schon ein paar EPs und Maxis in den letzten Jahren heraus gebracht, was ich wie bei vielen anderen Acts nicht so sinnvoll finde, aber bei so einem Jubilum darf sie das sicherlich. Das gezeichnete Cover ist typisch und zeigt Doro im Stile eines alten Warlock Artworks. "Celebrate - The Night Of The Warlock" enthlt fnf Songs, wovon drei Stcke (leider) quasi ein- und derselbe Song ("Celebrate") in unterschiedlichen Versionen ist. Nummer 1 ist nur mit Doro am Gesang, Nummer 2 ein Duett mit Biff Byford von Saxon (tolle Idee, welche den Songs spannender macht) und Nummer 3 beinhaltet eine Armadatoller Sngerinnen im Metal wie Sabina Classen (Holy Moses), Angela Gossow (Arch Enemy) - ok die beiden Grunzen eher, Floor Jansen (After Forever), Veronica Freeman (Benedictum) sowie einige andere, sowie die Mdels von Girlschool! Das liest sich verdammt gut, aber leider hat man bei der Machart einen groen Fehler gemacht! Anstatt wie Destruction es schon bei einem Song taten und die Gste ein paar Zeilen singen zu lassen, kommen die Damen nur im Chor zum Zuge, weshalb Doro den Rest singt. Das ist also recht unspektakulr und somit ist die Biff Version des einfach gestrickten Heavy Rockers fr mich die Beste der drei Variationen. Das folgende Stck "The Night Of The Warlock" schlgt in die gleiche Kerbe und ist ganz auf Doros rauchige Rhre zugeschnitten. Der Anfang mit dem mysterisen Erzhler hat etwas Mystisches und erinnert sehr an viele Metalkracher der 80er, was sicherlich bewusst gemacht wurde. Leider ist der Song auch etwas simpel gestrickt und eher Hard Rock. Sicherlich war Doro nie Geknppel, aber dies hier ist etwas zahm und vorhersehbar geraten. Abgeschlossen wird die EP mit der obligatorischen Doro Ballade. "Rescue Me" ist mit Piano Untersttzung und auf demselben Level der anderen Stcke. Alle Songs gibt es in dieser Version nur auf dieser EP (steht auf der CD Rckseite). Fazit: Ganz nett und nur ein Muss fr beinharte Doro Supporter! Der normale Metalfan besorgt sich bei Interesse das neue Album im Januar 2009 oder geht auf das toll besetzte Jubilums Konzert im Dezember in Dsseldorf!
   
<< vorheriges Review
DEFENESTRATION - For Us It Ends When We Drown
nchstes Review >>
WINTERLAND - Evening Star


 Weitere Artikel mit/ber DORO:

Zufällige Reviews