Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OMNIUM GATHERUM - The Redshift
Band OMNIUM GATHERUM
Albumtitel The Redshift
Label/Vertrieb Candlelight/Soulfood
Homepage www.omniumgatherum.org
Alternative URL www.myspace.com/omniumgatherum
Verffentlichung 19.09.2008
Laufzeit 42:53 Minuten
Autor Michael Kmmet
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Finnischer Death Metal steht schon fast traditionell fr qualitativ hochwertigste Kost. Da machen auch OMNIUM GATHERUM keine Ausnahme. Zumindest technisch knnen die sechs Jungs aus Karhula durchaus berzeugen. Das Ergebnis des vierten Outputs der Band ist extrem tight und raffiniert gespielt. Die Produktion von Multitalent Dan Swan lsst auch keine Wnsche offen. Doch sptestens wenn die eintnigen Vocals einsetzen, hat der Spa ein Ende. Kaum Variationen im Gesang lassen ebenso schnell Langweile aufkommen, wie die generell einfallslosen Kompositionen. Die Melodien, egal ob von den Gitarren oder vom Synthesizer dominiert, wissen nur selten zu gefallen. So springt auch trotz instrumentaler Versiertheit der Funke nur schwer bis berhaupt nicht ber.
Fazit: Die Jungs von OMNIUM GATHERUM sind ohne Zweifel gute Musiker, doch die elf Songs dieser Scheibe berhren den Hrer kaum. Appetit auf Mehr wird so schnell gezgelt. Lediglich Die Hard-Fans oder Sammler, die melodischen und relativ modernen Death Metal, zu ihren Favoriten zhlen, sollten "The Redshift" einmal antesten.
   
<< vorheriges Review
FEUERSCHWANZ - Drachentanz - Live
nchstes Review >>
SILVER - Wolf Chasing Wolf


 Weitere Artikel mit/ber OMNIUM GATHERUM:

Zufällige Reviews