Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SHINEDOWN - The Sound Of Madness
Band SHINEDOWN
Albumtitel The Sound Of Madness
Label/Vertrieb Atlantic Records / Warner Music Group Germany
Homepage www.shinedown.com
Alternative URL www.myspace.com/shinedown
Verffentlichung 10.10.2008
Laufzeit 45:05 Minuten
Autor Sabine Jordan
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Diese Scheibe ist einfach geil. Ich habe ja echt nicht damit gerechnet, dass mir so moderner Rock, so gut gefllt. Es gibt da immer wieder Ausnahmen und das ist definitiv eine. Shinedown aus Florida machen echt eingngige, moderne Gitarrenmusik, die ordentlich rockt, dabei trotzdem noch melodis ist und dazu gibt es auch noch gute Texte! "The Sound Of Madness" ist sogar schon das dritte Album, von SHINEDOWN, die es bereits seit 7 Jahren gibt. Die Vorgnger spielten in USA brigens Gold und Platin ein. Fr "The Sound Of Madness" holten sich die SHINEDOWN Produzent Rob Cavallo (Green Day, My Chemical Romance) mit ins Boot das Ergebnis kann sich mehr als hren lassen. Besonders erfrischend und spannend machen es die Wechsel zwischen modernem Rock, Balladen und irgendwas das mich stellenweise an Rob Zombie und dann wieder an Disturbed, Nickelback und Co. erinnert. Die rockigen Stcke berwiegen natrlich, aber Balladen wie "If You Only Knew" und der letzte Song "Call Me" werden auch nicht vergessen. Der Rest knallt ordentlich, ohne zu hart zu sein und Brent Smiths variable Stimme trgt dabei wesentlich zu meiner Sympathie fr SHINEDOWN bei, mit denen ich sehr schnell warm und vertraut geworden bin. Anspieltips von mir sind Songs, wie "Devour", welcher auch als Single ausgekoppelt wurde, sowie "Sin With A Grin" und "Breaking Inside". brigens werden SHINEDOWN auf drei Songs von einem 20-kpfigen Orchester verstrkt unter anderen bei "Second Chance". Einziges Manko ist die fr meinen Geschmack recht knappe Laufzeit von gerade mal 45 Minuten. Aber lieber knapp und auf den Punkt, als langatmig, von daher werde ich jetzt auch nichts mehr Negatives sagen. Wer SHINEDOWN live und in Action sehen mchte, der sollte sich beeilen, denn die Herren sind mit Disturbed in unseren Breitengraden unterwegs. Ach ja und brigens gibt es "The Sound Of Madness" auch noch als Special Edition mit 3 Bonustracks und inversem Cover.
   
<< vorheriges Review
APPEARANCE OF NOTHING - Wasted Time
nchstes Review >>
CANNON - Metal Style


 Weitere Artikel mit/ber SHINEDOWN:

Zufällige Reviews