Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MOLLY HATCHET - No Guts...No Glory
Band MOLLY HATCHET
Albumtitel No Guts...No Glory
Label/Vertrieb Steamhammer / SPV Records
Homepage www.mollyhatchet.com
Verffentlichung 22.08.2008
Laufzeit 41:33 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Herrlich, MOLLY HATCHET! Das ist Musik mit Eiern - kein Tralala, kein Kitsch, kein Hype - einfach gute, authentische Mucke. Auch wenn der Name MOLLY HATCHET auf eine Frau aus dem 17. Jahrhundert zurckgeht, spielen die Herren eher einen "male dominated sound" - Staub, Whiskey und Gitarren, that's it! Southern Rock at it's best.
"No Guts...No Glory" erschien ursprnglich 1983 und markierte eine Art Neuanfang, da Ur-Snger Danny Brown, der zuvor die Band aus gesundheitlichen Grnden verlassen hatte, wieder zur Truppe stie und MOLLY HATCHET zur alten Strke fhrte. Somit ist die als remasterte CD (ohne Bonustracks) vorliegende Scheibe ein weiter Meilenstein der Band, der zudem mit "Fall Of The Peacemakers" eine der ganz groen Nummern im Gepck hat. "No Guts...No Glory" ist vielleicht nicht ganz so stark wie das Debt oder vor allem "Flirtin' With Desaster", macht aber von vorne bis hinten Spa und hat keine schwachen Tracks. Wer auf Southern Rock steht und diese Scheibe noch nicht kennt (oder besitzt), kann jetzt getrost zugreifen. Gerade in Zeiten der heutigen Retortenmusik ist "No Guts...No Glory" ein Jewel.
   
<< vorheriges Review
NOSOUND - Lightdark
nchstes Review >>
STAGE DISASTER - Landmark Of Hate


 Weitere Artikel mit/ber MOLLY HATCHET:

Zufällige Reviews