Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HOLY HYDRA - Rise Of The Hydra
Band HOLY HYDRA
Albumtitel Rise Of The Hydra
Label/Vertrieb Baskat Recordings
Homepage www.myspace.com/holyhydra
Verffentlichung 31.08.2008
Laufzeit 34:43 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Intro lsst Groes erahnen: gut 3 Minuten riffen sich Holy Hydra durch ein doomiges Groovemonster, welches einen nach mehr drsten lsst. Oftmals bauen brutalste Hassorgien purer Raserei auf diesem Prinzip auf, doch was mich nach diesen drei Minuten erwarten sollte, ist wahrlich nicht das, was man umgangssprachlich schnell nennen wrde.
Die Saarlnder ziehen ihre Hrer in einen Sumpf der Verzweiflung, agieren dabei jedoch ein gutes Stck angepisster als beispielsweise die mchtigen Crowbar (von denen man soundtechnisch generell nicht allzu weit weg ist). Und whrend die New Orleans Schwergewichte auf einen warmen, mchtigen Sound setzen, hagelt es auf "Rise Of The Hydra" rotzig-dreckigen Sound.
Ich als alter Speedfreak muss das jetzt natrlich nicht super finden, doch einen gewissen Reiz hat die Platte bereits beim ersten Durchhren auf mich ausgebt. Songs wie "The Pain And I" sind wahre Sound Monolithen und begraben dich unter ihren Riffs. Wenn ihr eure Bude mal ganz langsam zerkloppen wollt; hier ist der Soundtrack!
   
<< vorheriges Review
MEDEIA - Cult
nchstes Review >>
VANMAKT - Vredskapta Mrkersagor


Zufällige Reviews