Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEVILLE - Come Heavy Sleep
Band DEVILLE
Albumtitel Come Heavy Sleep
Label/Vertrieb Buzzville/Rough Trade
Homepage www.buzzville.be
Verffentlichung 15.09.2008
Laufzeit 50:02 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
DEVILLE sind als Band nicht mehr so ganz taufrisch. Das Quartett aus Malm besteht seit 2003. Fr ihr Debtalbum haben die Jungs ihre bisher strksten Songs zusammengeklaubt, diese mit einem Intro ein- und einem Outro ausgeleitet und zwischendrin ein Instrumental hinzugeleitet.
Nach einem nicht unbedingt originellen, dumpf drhnenden Kirchenglockengebimmel geht's mit "Sunset Capricorn" gleich richtig los. Ein echter Kracher, so muss ein Album anfangen. Zumindest kann es das. Problematisch wird es nur, wenn das vorgelegte Niveau dann nicht gehalten wird. Zwar sind DEVILLE in der Folge nicht wirklich schlecht, aber ihr etwas einschlfernder Mix aus rumpelndem Stoner und nachdenklichem Alternative Rock besticht letztlich nur durch eine beeindruckende Gleichtnigkeit. Leicht unprsente Gitarren, wenig druckvoller Bass und stets gleich bleibender Gesang verleihen dem Albumtitel einen sicher ungewollt ironischen Beigeschmack. hnlich den berhmten QUEENS OF THE STONE AGE, den spteren FU MANCHU oder auch dem hoch geschtzten BRANT BJORK wird hier eine eher glatt gebgelte, kraftlose und vielleicht sogar radiotaugliche Stonervariante geboten. Fr Freunde der aufgezhlten Bands eine spannende Sammlungsergnzung, fr unbelehrbare Steinheimer wie den Verfasser dieser Zeilen vllig ungeeignet.
   
<< vorheriges Review
SINNER - Crash & Burn
nchstes Review >>
CORTEZ - Thunder In A Forgotten Town


 Weitere Artikel mit/ber DEVILLE:

Zufällige Reviews