Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PRONG - Beg To Differ (Re-Release)
Band PRONG
Albumtitel Beg To Differ (Re-Release)
Label/Vertrieb SPV / Steamhammer
Homepage www.prongmusic.com
Verffentlichung 19.08.2008
Laufzeit 45:13 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
1990 war ich 15 Jahre alt und lernte eine Band namens Prong kennen. Dieses Trio kam aus der Hardcore Szene und hatte mit dem Album "Beg To Differ" eine klasse Scheibe drauen, die sehr nahe am Metal war und mit Groove und Stakkatoriffs einer der Grundsteine fr Crossover, Metalcore und jede Menge andere Schubladen war. Die Besetzung Tommy Victor (Gesang / Gitarre), Mike Kirkland (Bass) und Ted Parsons (Schlagzeug) war fr viele Fans die beste der Band und auch wenn der sptere Bandboss Victor mindestens die Hlfte der Songs alleine geschrieben hat, hatten die beiden anderen Musiker immerhin Credits bei der anderen Hlfte der Songs. Leider gibt es auch bei diesem Digipack keine Texte, besseren Sound oder Bonustracks nur Fotos und Linernotes. Fr heutige Ohren ist der Sound sicherlich staubtrocken (aber nicht bel) und die Songs sind im Gegensatz zum Soundoverkill der Marke Blind Guardian, Dragonforce oder Dimmu Borgir geradezu minimalistisch instrumentalisiert. Die beatlastige Industrial Metal Seite von Alben wie "Cleansing" oder "Rude Awakening" war hier noch weit entfernt. "Beg To Differ" ist keine schlechte Scheibe und sicherlich ein Klassiker der Band! Die Songs "Beg To Differ" und "Lost And Found" sind immer noch die Hits des Albums. Mit der live eingespielten Covernummer "Third From The Sun" konnte ich jedoch nie was anfangen.
   
<< vorheriges Review
END OF GREEN - The Sick's Sense
nchstes Review >>
PRONG - Rude Awakening (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber PRONG:

Zufällige Reviews