Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MEGAHERZ - Heuchler
Band MEGAHERZ
Albumtitel Heuchler
Label/Vertrieb Zyx Music / Goldencore
Homepage www.megaherz.de
Verffentlichung 25.07.2008
Laufzeit 61:25 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Megaherz waren fr mich immer die Band mit dem Song "Miststck", was in Discos sehr angesagt war und wo komischerweise immer die Mdels drauf tanzen waren. Whrend ihr Ex-Snger Alex Wesselsky mit Eisbrecher beatlastiger rberkommt und auch EBM Sounds integriert, rocken Megaherz mehr in Richtung Metal und Hard Rock, ohne jedoch das Tanztempelpotential ganz aus den Augen zu lassen. Der neue Snger Matthias "Jablonski" Elsholz blieb aber nur fr das Album "5".Nun haben die beiden Grndungsmitglieder mit Alexander "Lex" Wohnhaas (Seelenbrand) und Jrgen "Bam Bam" Wiehler (Bonfire) neue Mitstreiter gefunden und bringen nach vier langen Jahren eine neue Scheibe mit dem Namen "Heuchler" heraus. Gerade einen Monat bevor Eisbrecher ihr zweites Album heraus bringen! "Der Titelsong ist recht eingngig und gleichzeitig der Opener der Scheibe. Erst meine aufgeweckte Freundin zeigte mir die von mir bersehenen Parallelen zu "Miststck" dem grten Hit der Band. Ihr glaubt es nicht, probiert es aus! Groe Teile des Refrains hneln dem alten Hit frappierend. Aber lassen wir das. Musikalisch geben sich die Herzen nicht nur metallisch-rockig, sondern frnt auch den alten Werten mit dezenten Industrial Metal Sounds. Dabei fllt auf, dass die Stimme von Lex Wohnhaas des fteren an eine Mischung aus Rammstein und In Extremo erinnert, was natrlich nicht htte sein mssen, aber so bald der Mann im Verlauf der Scheibe richtig singen darf und dabei einige starke Refrains auf den Hrer los lsst ,ist man sich bewusst wie stark die Band mittlerweile wieder ist! Die Texte haben durchaus Tiefe, regen zum Nachdenken an und zeigen wie viel man doch mit der deutschen Sprache machen kann. Das instrumentale "Morgenrot" lsst die Scheibe dann etwas ruhiger ausklingen. Gutes Teil, Respekt!
   
<< vorheriges Review
REBATTERED - Wheel Of Misfortune
nchstes Review >>
GRIMLORD - Blood Runneth Over


 Weitere Artikel mit/ber MEGAHERZ:

Zufällige Reviews